Leonhard Goffine

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Goffine

Leonhard Goffine OPraem (* 6. Dezember 1648 in Köln am Rhein; † 11. August 1719 zu Oberstein an der Nahe) war Priester in der Ordensgemeinschaft der Prämonstratenser. Er schrieb die berühmte Handpostille, die einfach "Der Goffine" genannt wird. Er wurde in der deutschen Sprache in über 20 Verlagen herausgegeben.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Leonhard Goffine entstammte einem angesehenen Geschlecht der Stadt Köln am Rhein. Bereits mit 19 Jahren trat er in die altehrwürdige Prämonstratenser-Abtei Steinfeld in der Eifel ein, wo auch sein Landsmann, der selige Mönch Hermann Joseph, ehedem das Ordenskleid genommen hatte. Am 16. Juli 1669 verband sich der junge Ordensmann durch die feierlichen Gelübde auf Lebenszeit dem Kloster, welchem er ebenfalls zur größten Zierde gereichen sollte. Nach Vollendung seiner Studien empfing Goffine in den Quatembertagen vor Weihnachten des Jahres 1675 die Priesterweihe und brachte am Feste Maria Lichtmeß im Gotteshause der Prämonstratenserinnen zu Dhünwald sein erstes Messopfer dar. Über vierzig Jahre war er in verschiedenen Diözesen wie Köln, Trier, Münster und Osnabrück Al Prediger und Pfarrer überaus erfolgreich tätig. Seine Letzte Pfarrstelle war Oberstein an der Rahe, wo er am 11. August 1719, in einem Alter von 71 Jahren selig im Herrn entschlief.

Die "Christkatholische Handpostille"

Berühmt ist er als Verfasser der „Handpostille oder christkatholische Unterrichtungen auf alle Sonn- und Festtage des ganzen Jahres“ (Auslegung der Episteln und Evangelien, Erklärung der kirchlichen Gebräuche etc.), die zuerst 1690 zu Mainz, seitdem in vielen Ausgaben und Neubearbeitungen (von Steck, Ott, Darup, Annegarn, Kleyboldt u. A.) bis in die neueste Zeit erschienen und unter dem katholischen Volke sehr verbreitet ist. Sie ist z.B. in der 1. Auflage in den 1850er Jahren beim Friedrich Pustet Verlag erschienen und wurde im Weltkriegsjahr 1916 in der 64. Auflage verlegt.

Er verfasste auch weitere katechetische und ascetische Schriften.

Werke

  • Katholische Handpostille. Ein Buch häuslicher Belehrung und Erbauung. Herausgegeben von Priestern der Diözese Regensburg. Neu bearbeitet von Ludwig Auer. Verlag Ludwig Quer Cassianeum/Donauwörth1950 (488 Seiten; 4. Auflage; Imprimatur Auguste Vindel., die 15. Inuit 1950 Vicarius Generalis Dr. Domm).

Literatur

  • Peter A.L. O.Praem: Leonhard Goffine (1648-1719) sein Leben, seine Zeit und seine Schriften. Bibliotheca Analectorum Praemonstratensium Fasc. 9. Averbode Praemonstratensia 1969 (148 pp).
  • Volks-Bibel, der neue Goffine, Altes und Neues Testament (2. Bände), Selbstverlag Gebhard Heyder Regensburg,(Imprimatur Monacii, die 1 Octobris anni 1973, P. Werner Parzl Provicialis, Provinciae Bavariae Ord. Carm. Disc).

Weblinks

Meine Werkzeuge