Kongregation für den Klerus

Aus Kathpedia
(Weitergeleitet von Konzilskongregation)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen des gegenwärtigen Papstes

Kongregation für den Klerus oder kurz Kleruskongregation nennt sich ein Organ der Römischen Kurie, die sich um die Belange der Priester aber auch um die Katechese kümmert.

Kongregation für den Klerus ist die neue Bezeichnung, die Papst Paul VI. der "Hl. Konzilskongregation" (betraut mit Aufgaben der Durchführung des Konzils von Trient) durch die Apostolische Konstitution Regimini ecclesiae vom 15. August 1967 gab. Die am 2. August 1564 durch Pius IV. gegründete S.C. Concilii war nach der Inquisition und vor der Indexkongregation (1571-1917) die zweitälteste Kongregation.

Inhaltsverzeichnis

Struktur

Die Kompetenzen der Kongregation für den Klerus waren in Nr. 93-98 der Apostolischen Konstitution Pastor Bonus angeführt und auf drei Abteilungen verteilt. Sie hat im Juni 2021 vier Abteilungen:

1) Die Abteilung Klerus ist für Sammlung, Vorschläge und Förderung von Initiativen hinsichtlich der Spiritualität, sowie der zeitgemäßen intellektuellen und pastoralen Bildung des Klerus (Diözesanpriester und Diakone) bzw. für dessen ständige Weiterbildung zuständig. Diese befasst sich mit Kathedralkapiteln, Pastoralräten, Priesterräten, Pfarreien und Pfarrern, mit allen Klerikern und mit allem, was zu ihrem pastoralen Dienst gehört. Außerdem bearbeitet die Kongregation: Meßstipendien, fromme Stiftungen, fromme Legaten, Oratorien, Kirchen, Wallfahrtsorte, kirchliche Archiven und Bibliotheken. Die Kongregation bemüht sich auch eine gerechtere Verteilung des Klerus in der Welt.Die Abteilung für den Klerus kümmert sich um die zahlreichen »Disziplinarfälle« im weiteren Sinn und um Fragen der Unterstützung der Teilkirchen durch die Prüfung von Beschwerden und Antworten auf Anfragen von Bischöfen und Klerikern.

Seit 2009 verfügt die Kongregation auch über drei »Sonderbefugnisse«, die sich mit Situationen von Skandalen durch Kleriker befassen, die von besonderer Schwere gekennzeichnet sind (mit Ausnahme der delicta graviora, die der Glaubenskongregation vorbehalten sind).

2) Seminare (Priesterseminar)

3) Die Abteilung Administration ist zuständig für Angelegenheiten der Ordnung und Administration der kirchlichen Güter, die kirchlichen öffentlich-juristischen Personen gehören; weiters gewährt sie die Genehmigungen für Rechtsgeschäfte im Sinne der Kanones 1292 und 1295 und die Approbation von Steuern und Gebühren; schließlich sorgt sie für Angelegenheiten hinsichtlich der angemessenen Besoldung, Invaliditäts- und Altenvorsorge und der Krankenvorsorge des Klerus, etc.

4) Dispensen

Seit 2013 ist für die Katechese der Rat zur Förderung der Neuevangelisierung zuständig. Statt der Bildungskongregation ist die Kleruskongregation nunmehr für Priesterseminare zuständig.[1]

Weitere angeschlossene Institutionen sind:

1. Angeschlossen an die Kongregation für den Klerus ist das althergebrachte Studium, das von Papst Benedikt XV. formell errichtet wurde (28. Oktober 1919), damit die jungen Priester Praxis in der geordneten und regulären Bearbeitung kirchlicher Angelegenheiten und in der besonderen Anwendung der kanonischen Gesetze in der Verwaltung erhalten.

2. Autorisiert von Papst Paul VI. (7. Juni 1973) wurde dem Dikasterium der Internationale Rat für die Katechese angeschlossen, der den Austausch von Erfahrungen fördern soll und die wichtigsten katechetischen Themen im Dienst des Apostolischen Stuhls und der Bischofskonferenzen studieren und dann Vorschläge und Anregungen anbieten soll.

3. Mit Beginn des Studienjahres 1994-95 wurde der Kongregation auch das Institut "Sacrum Ministerium" für die Ausbildung der Verantwortlichen für die ständige Weiterbildung der Priester angeschlossen.

4. In demselben Jahr begann die halbjährliche Veröffentlichung der Zeitschrift Sacrum Ministerium, die von der Kongregation herausgegeben wird. Diese Publikation möchte eine Hilfe sein für die Ordinarien, Piester, einzelne Kleriker, Bildungseinrichtungen für den pastoralen Dienst und für das weite Gebiet der ständigen Weiterbildung.

Um die Aufgaben zu erfüllen, richtet sich die Tätigkeit der Abteilung an drei vorrangige »Gesprächspartner«: an die Bischöfe, die ersten Verantwortlichen für die Priester, denen allgemeine Hinweise, aber auch Unterstützung und Anleitung bei der Behandlung von Fällen einzelner Priester oder besonderer Entscheidungen angeboten wird; an die Ausbilder und Studenten der interdiözesanen, nationalen oder regionalen Seminare, und der Institute, die in Rom präsent sind, einschließlich der Konvente und Priesterkollegien, die nicht der Kongregation für die Evangelisierung der Völker unterstellt sind (für diesen Bereich war 2016 die Veröffentlichung der Ratio fundamentalis institutionis sacerdotalis grundlegend); die Diözesankurien, die bei der Verwaltung der administrativen, organisatorischen und pastoralen Aspekte des Lebens der Diözese unterstützt werden (hier ist besonders an die Instruktion über die Pfarrei 2020 zu denken).

Geschichte

Kongregation für den Klerus ist die neue Bezeichnung, die Papst Paul VI. der "Hl. Konzilskongregation" durch die Apostolische Konstitution Regimini Ecclesiae Universae vom 15. August 1967 gab. Die Geschichte dieser Kongregation geht auf die S. Congregatio Cardinalium Concilii Tridentini interpretum zurück, die von Papst Pius IV. durch die Apostolische Konstitution Alias Nos vom 2. August 1564 eingesetzt wurde, um für die rechtmäßige Interpretation und die praktische Einhaltung der vom Konzil von Trient verfügten Normen zu sorgen.

Papst Gregor XIII. hat ihre Aufgaben vermehrt und Sixtus V. hat ihr die Revision der Akten der Provinzialkonzilien und allgemein die Aufgabe der Förderung der Umsetzung der vom Konzil von Trient verlangten Reformen anvertraut. Später nahm die Aufgabe der Interpretation der Kanones des Trienter Konzils immer mehr ab und die ziemlich umfangreiche Zuständigkeit dieses Dikasteriums ging langsam auf andere inzwischen entstandene Kongregationen über; aber das Dikasterium behielt seine historische Bezeichnung als Hl. Konzilskongregation bis zum 31. Dezember 1967. Vor der Neubenennung und der neuen Zuteilung der Kompetenzen, die von Papst Paul VI. durch die genannte Apostolische Konstitution vorgenommen wurde, waren die Aufgaben der Kongregation im can. 250 des Kodex des Kanonischen Rechts angegeben. Weiteren Veränderungen wurde 1988 mit Pastor bonus von Papst Johannes Paul II. eine neue Struktur festgelegt. In den folgenden Jahren erfuhren die Aufgaben einige bedeutende Ergänzungen (2005 Dispensen von den mit der Weihe verbundenen Verpflichtungen und 2013 die Priesterseminare; OR 18. Juni 2021, S. 11). Nach einem Motu proprio vom 11. Februar 2017 durch Papst Franziskus, ist die Zuständigkeit für Wallfahrtsorte auf den Päpstlichen Rat zur Förderung der Neuevangelisierung übergegangen..[2]

Im Juli 2020 hat das Dikasterium die Instruktion Die pastorale Umkehr der Pfarrgemeinde im Dienst an der missionarischen Sendung der Kirche herausgegeben, die von der Pfarrei und den verschiedenen Formen der Gemeindeseelsorge handelt, mit besonderem Augenmerk auf die Dienste und Aufgaben von Klerus und Laien. Die Zuständigkeiten der Abteilung für die Seminare wurden durch das Motu Proprio Ministrorum institutio zugewiesen und haben vor allem mit der Förderung von Berufungen und der Sorge um die Grundausbildung und die ständige Weiterbildung des Klerus zu tun (OR 18. Juni 2021, S. 11).

Präfekten

Kontakt

Congregatio pro Clericis

Sitz: Palazzo delle Congregazioni

Piazza Pio XII, 3

00193 Roma

Päpstliche Schreiben

Weblinks

Anmerkungen

  1. Die Abteilung Katechese sorgte für die Förderung der religiösen Bildung der Gläubigen jeden Alters und jedweder Kategorie. Die Kongregation erließ Normen für die rechtmäßige Erteilung der Katechese und wacht über die korrekte katechetische Ausbildung. Die Kleruskongregation gewährte die vorgeschriebene Approbation des Heiligen Stuhls für Katechismen und von den Bischofskonferenzen herausgegebene Direktorien und assistierte den katechetischen Ämtern. Es wurden weiters Initiativen hinsichtlich der religiösen Bildung, die internationalen Charakter hatten, begleitet und deren Tätigkeiten koordiniert.
  2. Papst stärkt Rat für Neuevangelisierung Radio Vatikan am 1. April 2017
  3. Papst Franziskus ernennt neuen Präfekten der Kleruskongregation des Vatikans CNA am 11. Juni 2021
Meine Werkzeuge