Karl Lwanga

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der hl. Karl Lwanga (* 1865, Bulimu, Uganda; † 3. Juni 1886 Namugongo, Uganda) und seine Gefährten gehören zu den ersten Märtyrern Schwarzafrikas.

Biografie

Die Gruppe von Pagen des Königs Mwanga, der Karl Lwanga vorstand, ließ sich 1885 taufen. Wegen ihres Glaubens an Jesus Christus wollten sie die betrügerischen Machenschaften am königlichen Hof nicht mitmachen und deckten eine Verschwörung des höchsten Ministers gegen den König auf. Dieser ließ den Minister zwar ins Gefängnis werfen, setzte die Todesstrafe aber aus und nach seiner Freilassung bezichtigte der Minister seinerseits die Christen der Verschwörung. Daraufhin ließ König Mwanga die Ausübung der christlichen Religion verbieten. Als er feststellte, dass er die Christen nicht von ihrem Glauben abbringen konnte, begann er, sie zu verfolgen.

Die letzte Gruppe, die Opfer dieser Verfolgung wurde, waren die Pagen am Hof, darunter ihr weltlicher und geistlicher Anführer Karl Lwanga, Mbaga Tzinde, der Sohn des Oberhenkers, der die Todesurteile zu vollstrecken hatte, und sogar der Bruder des Königs, Bruno Serenkuma. Karl Lwanga konnte noch fünf Mitgefangenen in der Nacht vor der Hinrichtung das Taufsakrament spenden.

Am 3. Juni 1886 wurde Karl Lwanga mit 12 katholischen Gefährten, zwischen 12 und 30 Jahren alt, und 13 Anglikanern, in Strohbündel gewickelt und bei lebendigem Leibe verbrannt. Papst Paul VI. sprach am 18. Oktober 1964 insgesamt 22 Märtyrer dieser Verfolgung heilig, darunter Karl Lwanga und seine Gefährten (Predigt „Hi amicti sunt" bei der Heiligsprechung der Märtyrer von Uganda in: Insegnamenti, II, S. 588-589).

Karl Lwanga ist der Patron der afrikanischen Jugend. Dargestellt wird er mit seinen Gefährten als Märtyrer auf dem Scheiterhaufen

Die Namen derer, die mit ihm in den Tod gingen

  • Achileo Kiwanuka
  • Mukasa Adolofu Ludigo
  • Ambrosio Kibuuka
  • Anatoli Kiriggwajjov
  • Bruno Sserunkuuma (Bruder des Königs)
  • Gyaviira
  • Jakob (Yakobo) Buuzabalyawo
  • Kizito
  • Lukka Baanabakintu
  • Mbaga Tuzinde
  • Mugagga
  • Mukasa Kiriwawanvu

Weblinks

Meine Werkzeuge