Jugendpastoral

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(link)
(Päpstliches Schreiben)
 
Zeile 27: Zeile 27:
 
'''[[Papst Franziskus]]'''
 
'''[[Papst Franziskus]]'''
 
* 22. März 2014 Errichtung der [[Päpstliche Kommission für den Schutz von Minderjährigen|Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen‎]] gegen [[Krise durch sexuellen Missbrauch|sexuellen Missbrauch]] von [[Kind]]ern und Jugendlichen.
 
* 22. März 2014 Errichtung der [[Päpstliche Kommission für den Schutz von Minderjährigen|Päpstlichen Kommission für den Schutz von Minderjährigen‎]] gegen [[Krise durch sexuellen Missbrauch|sexuellen Missbrauch]] von [[Kind]]ern und Jugendlichen.
 +
* 25. März 2019 [[Nachsynodales Apostolisches Schreiben]] ''[[Christus vivit]]'' von [[Papst Franziskus]] an die jungen Menschen und an das ganze [[Volk Gottes]].
  
 
== Literatur ==
 
== Literatur ==

Aktuelle Version vom 14. Juni 2019, 10:55 Uhr

Die Jugendpastoral hat sich einerseits den Ansprüchen zu stellen, die ihr durch den Pluralismus der heutigen Zeit erwachsen. Jugendliche werden auf vielfältige Weise in die Gemeinde integriert und entsprechend ihren Bedürfnisse, Fähigkeiten und Wünschen eingesetzt. Andererseits ist und bleibt ihre wichtigste Aufgabe die Weitergabe des Glaubens.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten wie Jugend-Kreuzwege, Chöre, Ministranten, andere Hilfsdienste wie Lektoren, u.v.m. der Gestaltung. In den letzten Jahren werden Jugendkirchen vermehrt eingesetzt, die allerdings nicht immer auch Zustimmung stoßen. Zuspruch unter der Jugend finden bestimmte Movimenti.

Für die Jugendpastoral in der katholischen Kirche in Deutschland ist z.Zt. eigens Bischof Franz-Josef Bode zuständig. Traditionell kommt in den Pfarrgemeinden dem Vikar die Aufgabe zu, für die Jugendlichen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Aufforderung an die Jugendlichen von Papst Paul VI.

Ihr Jungen müsst die klare Stimme des Evangeliums aufnehmen. "Man muss das Christentum mit Mut leben, ... man muss auch einige Opfer auf sich nehmen, um seinen Glauben unverletzt zu bewahren und um der mit Christus, der christlichen Gemeinschaft und der Kirche verbundenen Verpflichtung recht nachzukommen."[1]

[Bearbeiten] Päpstliches

Pius XI.

Pius XII.

Johannes Paul II.

  • 31. März 1985 Apostolisches Schreiben Parati semper an die Jugendlichen in der Welt zum Internationalen Jahr der Jugend (AAS 77; VAS 63).
  • 1986 initiierte Papst Johannes Paul II. das erste Mal den Weltjugendtag, der der Jugendpastoral weltweit Impulse vermittelt hat.

Benedikt XVI.

Papst Franziskus

[Bearbeiten] Literatur

siehe: Youcat (Jugendkatechismus), Wilhelm Hünermann (Literatur!), Jugend 2000, Bund der deutschen katholischen Jugend, Karl-Leisner-Jugend, Erneuerung der Jugend in Christus durch Maria, Jugend für das Leben.

[Bearbeiten] Weblinks

Die TOP ZWÖLF, 12 heiße Eisen. Fragen an den Profi, Interviews mit Karl Wallner:

[Bearbeiten] Anmerkungen

  1. Ansprache zum Ersten Fastensonntag am 7. März 1965 in der Allerheiligenkirche in Rom. Aus: "Christus und der Mensch von heute" 1968 (Download auf Kathtube).
  2. Weltjugendtags-Vigil: Wie Elija im Sturm Kath.net am 21. August 2011
  3. enthalten in: Papst Franziskus liebt seine abgegriffene Bibel über alles Kath.net am 14. Oktober 2015.
  4. https://docat-app.com
Meine Werkzeuge