Joseph Oriol

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der heilige Joseph Oriol (* 23. November 1650 in Barcelona, † 23. März 1702 ebenda) war ein Priester und Mystiker.

1896 wurde er selig und 1909 von Papst St. Pius X. heilig gesprochen.

Biografie

Obwohl Joseph Oriol aus armen Verhältnissen kam, gelang es ihm an der Universität von Barcelona 1674 die Doktorwürde in Theologie zu erlangen. 1676 empfing er die Heiligen Weihen. Zehn Jahre später pilgert er nach Rom.

Oriol wollte in die Mission zu den Heiden gehen und dort als Märtyrer den Lauf vollenden, doch in Marseille wurde er krank. In einer Vision erkannte er seinen eigentlichen Auftrag: den eigenen "Hinterhof" für Christus zu gewinnen.

Er kümmerte sich von da an um die Kleinsten der Kinder und die verhärtesten der Soldaten. Er verbrachte seine Zeit im Gebet für die Lebenden und die Toten. Er trug ein Bußhemd und lebte 26 Jahre (sein halbes Leben) von Brot und Wasser.

Joseph Oriol sagte den Tag seines Todes voraus, und einige seiner Schützlinge brachten ihm ein Bett um zu sterben, da er sich normalerweise auf einer Holzbank zur Ruhe legte.


Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.

Meine Werkzeuge