Joseph Jahnel

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joseph Jahnel (* 1. November 1834 in Bischofswalde, Landkreis Neisse, Schlesien; † 11. Juli 1897 in Berlin) war ein bedeutender Vertreter der katholischen Kirche des 19. Jahrhunderts.

Leben und Werk

Joseph Jahnel stammte aus Schlesien und studierte Theologie an der Universität Breslau. Im Jahr 1852 empfing er die Priesterweihe. Danach studierte er katholische Theologie und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Jahr 1882 wurde er Propst in Schmottseifen, heute Pławna und im Jahr 1887 wurde er Propst der St. Moritz-Kirche in Breslau.

Im Jahr 1889 wurde er Bischofsdelegierter in der katholischen St. Hedwigs-Kirche in Berlin. In der Zeit der industriellen Revolution wuchs die deutsche Hauptstadt durch Zuzüge gerade aus dem katholischen Schlesien stark an und die Lebensumstände waren hart. Das Erzbistum Berlin wurde erst 1930 gegründet und die Berliner Katholiken bis dahin von Breslau aus betreut. Jahnel erwarb sich Verdienste um die Kirchenentwicklung und als Bischofsdelegierter. In dieser Zeit entstanden 22 Kirchen, darunter sieben in Berlin. Die Zahl katholischer Vereine stieg auch dank seines Einsatzes. Er galt als Wohltäter, da er die Mehrheit seiner Einkünfte für karitative Zwecke bestimmte, vor allem für Schulen.

Anfang des Jahres 1897 erkrankte er an einer schweren Leberkrankheit. Nach erfolgloser Behandlung in Karlsbad kam er zurück nach Berlin, wo eine Operation durchgeführt wurde, die aber misslang. Am 11. Juli 1897 starb Prälat Jahnel. Am 16. Juli 1897 wurde ihm in der St. Hedwigs-Kirche die kirchliche Trauerfeier ausgerichtet. Die Totenmesse wurde vom Breslauer Bischof Hermann Gleich gefeiert. 50 Pfarrer und mehrere Tausend Menschen nahmen am Trauerzug teil. Pfarrer Jahnel fand seine letzte Ruhestätte auf dem Friedhof der Domgemeinde St. Hedwig an der Liesenstraße.

Schriften

  • De conscientiae notione, qualis fuerit apud veteres et apud Christianos usque ad medii aevi exitum. Dissertation, Berlin 1862.
  • Über den Begriff Gewissen in der griechischen Philosophie. Gymnasialprogramm, Glatz 1872.

Literatur

  • Alfred Rothe: Prälat Joseph Jahnel (1834–1897). In: Beiträge zur schlesischen Kirchengeschichte: Gedenkschrift für Kurt Engelbert. Böhlau, Köln & Wien 1969, S. 506–510.
  • Felix Escher: Pfarrgemeinden und Gemeindeorganisation der katholischen Kirche in Berlin bis zur Gründung des Bistums Berlin. in: Kaspar Elm, Hans-Dietrick Loock (Hrsg.): Seelsorge und Diakonie in Berlin. de Gruyter, Berlin/New York 1990, ISBN 3-11-012619-2, S. 265-292, hier S. 274 f.
Meine Werkzeuge