Johannes XXIII. Erlasse

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abkürzung

AAS = Actae Apostolicae Sedis (lateinisch)

Nako = Nachkonziliare Dokumentation, im Auftrage der Deutschen Bischofskonferenz (meist lateinischer Text mit deutscher Übersetzung), Paulinus Verlag, Trier (1967 – 1977).


25.1.1959 Erste Ankündigung des Konzils vor 18 Kardinälen, die gerade in Rom weilen.

29.1.1959 Der Kardinalstaatssekretär Tardini teilt in einem Schreiben allen Kardinälen die Ankündigung eines Konzils mit.

22.2.1959 Motu proprio „BONI PASTORES“ Das Amt des Guten Hirten.

28.2.1959 Konzilskongregation, Dekret über die „VISITATIO LIMINUM“ der Militärbischöfe (AAS LI [1959]).

Pfingsten 17.5.1959 (veröffentlicht im »Osservatore Romano«): Johannes XXIII. beruft eine Kommission zur entfernteren Vorbereitung des Konzils ein (Vorkommission - »commissio antepraeparatoria«).

18. Juni 1959 Mit einem Schreiben bat Kardinalstaatssekretär Tardini als Präsident dieser Vorkommission den Episkopat der ganzen Welt, in vollkommener Freiheit und vertrauensvoll Wünsche und Vorschläge zum Konzil einzureichen.

1.8.1959 Enzyklika „SACERDOTII NOSTRI PRIMORDIA“ anlässlich des 100. Jahrestages des Heimganges des heiligen Pfarrer von Ars, Vorbild der Priester (AAS LI [1959] 545-579).

1.9.1959 Rundschreiben, Allgemeinen Bestimmungen (wahrscheinlich über die Arbeitsstunden der Römischen Kurie).

26.9.1959 Enzyklika über den Rosenkranz „GRATA RECORDATIO“ um für den Frieden, die Missionen zu beten und als Vorbereitung auf das Ökumenische Konzil (AAS LI [1959] 673-678).

16.11.1959 Statut des Vatikanischen Filmarchivs.

28.11.1959 Enzyklika „PRINCEPS PASTORUM“ über die katholischen Missionen (AAS LI [1959] 833-864).

Pfingsten 1960 Es werden 10 Vorbereitungskommissionen (bestehend bis 1962) und zwei Sekretariate zum kommendem Zweiten Vatikanischen Konzil eingesetzt. Der Papst beruft 700 Geistliche aus über 70 Ländern und aus der Römischen Kurie, die vom Herbst 1960 an das Konzil thematisch und organisatorisch vorbereiten.

21. Juni 1962 nach Beendigung der VII. und der letzten Sitzung der Zentralkommission, finden die Vorbereitungsarbeiten ihren Abschluss.

24.2.1960 Papst Johannes XXIII. approbiert die Litanei zum Kostbaren Blut.

5.6.1960 Motu proprio SUPERNO DEI NUTU - Beteiligung der Katholischen Kirche an der ökumenischen Bewegung – Errichtung des „Sekretariat zur Förderung der Einheit der Christen“ eine der vorbereitenden Konzilskommissionen. Es bemüht sich um die Zusammenarbeit dem ökumenischen Rat der Kirchen (ÖRK) in Genf. (AAS LII).

30.6.1960 Apostolisches Schreiben „INDE A PRIMIS“ Die Verehrung des Blutes unseres Herrn Jesus Christus.

25.7.1960 Motu proprio „RUBRICARUM INSTRUCTUM“ über die neuen Rubriken des Römischen Breviers und Missale.

28.9.1960 Brief „L'OTTOBRE CHE CI STA INNANZI” Das Rosenkranzgebet im Monat Oktober.

1.10.1960 Kongregation für die Seminarien und Universitäten, Instruktion „LA PREMINENTE“ für das Werk der Katholischen Aktion zur Förderung von Priesterberufen.

19.3.1961 Apostolisches Schreiben „LE VOCI CHE DA TUTTI” Der Heilige Josef wird zum Patron des Zweiten Vatikanischen Konzils erwählt.

15.5.1961 Enzyklika „MATER ET MAGISTRA“ an die Patriarchen, Primaten, Erzbischöfe, Bischöfe und die anderen Oberhirten, die in Frieden mit dem Apostolischen Stuhl leben über die Soziallehre der KIRCHE und die jüngsten Entwicklungen des gesellschaftlichen Lebens (AAS LIII [1961] 401-464).

15.7.1961 Kongregation des Heiligen Offiziums, Mahnwort "CUM COMPERTUM", über falsche Meinungen betreffs der Sünden gegen das VI. Gebot und über psychoanalytische Untersuchungen (AAS LIII [1961]).

17.7.1961 Schreiben des Sekretärs des Heiligen Offiziums N. 278/60, über die Graduierung von Nichtkatholiken an kirchlichen Universitäten (ital.+dt.: Nako 25, 532-535).

29.9.1961 Apostolisches Schreiben (Brief) „MARIALIS ROSARII" („Il Religioso convegno") Der Rosenkranz als Gebet für den Frieden.

11.11.1961 Enzyklika „AETERNA DEI SAPIENTIA“ zum 1500 Jahrestag des Heimganges Leo I, des Großen.

27.11.1961 Konzilskongregation, Dekret, Die Beichtvollmacht der Militärpfarrer wird ausgedehnt (AAS LIII [1961]).

25.12.1961 Apostolisches Konstitution „HUMANAE SALUTIS“ Das Jahr 1962 wird als Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils festgelegt. (AAS 54 [1962]).

6.1.1962 Apostolisches Mahnschreiben „SACRAE LAUDIS“ Gebetsbitte für das Konzil (AAS LIV [1962]).

2.2.1962 Motu proprio „CONCILIUM“ Der Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils wird zum 11.10.1962 festgelegt.

Frühjahr 1962 Die Vorbereitungskommissionen legen (69-72) Entwürfe zu den unterschiedlichsten Themen vor.

22.2.1962 Apostolische Konstitution “VETERUM SAPIENTIA” über die Förderung des lateinischen Studiums.

16.3.1962 Instruktion „CRIMEN SOLLICITATIONIS“ Straffälle.

28.4.1962 Apostolisches Schreiben “OECUMENICUM CONCILIUM” Aufruf zum Rosenkranzgebet für das Konzil.

30.6.1962 Das Heilige Offizium, Monitum (höchste Sanktion) wird über die Ideen der Werke Pater Teilhard´s de Chardin verhängt.

1.7.1962 Enzyklika „PAENITENTIAM AGERE“ Einladung zur Buße zum guten Ausgang des Konzils.

2.7.1962 Brief „IL TEMPO MASSIMO“ an die Ermahnung an die Nonnen und heiligen Jungfrauen auf dem ganzen Erdkreis (AAS LIV [1962] 508-517).

5.9.1962 Motu proprio “SUMMI PONTIFICIS ELECTIO” (AAS 54 [1962] 632-640).

6.8.1962 Motu proprio “APPROQUINQUANTE CONCILIO” Geschäftsordnung für das Zweite Vatikanische Konzil. Johannes XXIII. beruf 10 Kardinäle in das Präsidium des Konzils und errichtet statt den Vorbereitungskommissionen 10 Konzilskommissionen, deren Aufgabe die Vorbereitung der Vollversammlungen ist. Sie haben die Schemata nach den Ergebnissen der Diskussionen zu verbessern, diese Vorlagen weiter zu erarbeiten und zu gestalten. Aus ihrer Bezeichnung ergeben sich ihre Aufgaben: 1. Kommission für die Glaubens- und Sittenlehre, 2. Kommission für die Bischöfe und Leitung der Diözesen, 3. Kommission für die Orientalischen Kirchen, 4. Kommission für die Verwaltung der Sakramente, 5. Kommission für die Disziplin des Klerus und des christlichen Volkes, 6. Kommission für die Ordensleute, 7. Kommission für die Missionen, 8. Kommission für die Liturgie, 9. Kommission für die Seminare, Studien und katholischen Schulen, 10. Kommission für das Laienapostolat und die Publizistik. Ferner werden folgende Sekretariate und Organe geschaffen: 1. das Sekretariat für die außerordentlichen Angelegenheiten des Konzils, 2. das Sekretariat zur Förderung der Einheit der Christen, 3. die Kommission für die technische Organisation, 4. das Verwaltungssekretariat und dazu ein Koniilstribunal zur Entscheidung etwaiger Disziplinarfragen.

13.11.1962 Ritenkongregation, Dekret „NOVIS BISCE TEMPORIBUS“ (AAS LIV).

5.11.1962 Motu proprio “SUMMI PONTIFICIS ELECTIO” (AAS LIV [1962], 632-640).

13.12.1962 Papst Johannes XXIII. führt das Fest Unserer Lieben FRAU vom Rosenkranz zu Ehren unserer Lieben FRAU von Fatima ein.

6.1.1963 Brief „MIRABILIS ILLE“ in welchem die Priester und gottgeweihten, die Jungfrauen und Gläubigen, zum individuellen und gemeinschaftlichem Gebet für das kommende Konzil aufgerufen werden. Dabei nennt er die Heilige Messe, das Brevier und den Rosenkranz.

11.4.1963 Enzyklika „PACEM IN TERRIS“ über den Frieden unter den Völkern in Wahrheit, Gerechtigkeit, LIEBE und Freiheit (Charta der Menschenrechte (AAS LV [1963] 257-304).

Meine Werkzeuge