Johannes Hirschberger

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes Hirschberger (*7. Mai 1900 in Osterberg bei Greding, Mittelfranten; † 27. November 1990 in Oberreifenberg, Taunus) war Philosoph und Theologe.

Biografie

Johannes Hirschberger ist von 1939- 1953 Professor für der Philosophie-Geschichte und praktische Philosophie in Eichstätt. Von 1953-65 lehrt er der katholische Religions-Philosophie an der Universität Frankfurt am Main. Er hat bei Gründung des Cusanuswerks mitgewirkt. Von 1953-58 ist er Mitherausgeber des "Philosophischen Jahrbuches"; für die Brockhaus-Enzyklopädie und Fachberater für Philosophie (Antike; Mittelalter und katholische Philosophie im 20. Jahrhundert). Er ist Verfasser einer besonders im Nachkriegs-Deutschland wirksamen Geschichte der Philosophie (2 Bände., Freiburg im Breisgau 1949-53, 1991 (14. Auflage), welches in sieben Sprachen übersetzt wurde).

Hirschberger vertrat gegen den neukantianischen Begriff von Problem-Geschichte einen ideengeschichtlichen unter Betonung des "historischen Koeffizienten" der philosophischen Sachprobleme. Hirschbergers Schule (Studien zur Problem-Geschichte der antiken und mittelalterlichen Philosophie 1-12 [1966-89]) machte so v.a. den im mittelalterlichen Aristotelismus unerkannt wirksamen Platonismus stärker bekannt.

Werke

Meine Werkzeuge