Joachim Wanke

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joachim Wanke (* 4. Mai 1941 in Breslau/ Schlesien) ist em. Bischof des Bistums Erfurt.

Inhaltsverzeichnis

Biogafie

Joachim Wanke wurde 1941 in Breslau, dem heute polnischen Wroclaw, als Sohn eines Beamten geboren. Sein Vater starb 1944. Seine Familie fasste nach der Vertreibung aus Schlesien in Ilmenau Fuß. Dort verbrachte Wanke seine Kindheit und Jugendzeit.

Nach dem Abitur nahm Wanke 1960 ein philosophisch-theologisches Studium in Erfurt auf. Am 26. Juni 1966 erhielt er von Hugo Aufderbeck im Erfurter Dom die Priesterweihe. Seine erste Vikarsstelle hatte Wanke in der Pfarrei St. Gertrud in Dingelstädt im Eichsfeld.

1969 ging Wanke als Assistent und Präfekt ins Priesterseminar Erfurt zurück. Dort promovierte und habilitierte er. 1974 erhielt er in Erfurt den Lehrauftrag für neutestamentliche Exegese, welchem 1980 die Berufung als ordentlicher Professor für neutestamentliche Exegese folgte.

Bischof

Im selben Jahr wurde Prof. Dr. Wanke von Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof in Erfurt ernannt. Er bekam zugleich das Recht auf Nachfolge. Konsekrator war Joachim Meisner. Am 17. Januar 1981 trat Wanke die Nachfolge Aufderbeck's als Administrator der Apostolischen Administratur Erfurt-Meiningen an. Mit Erhebung des Bischöflichen Amtes Erfurt-Meiningen zum Bistum Erfurt im Jahr 1994 ist Wanke Diözesanbischof des Bistums.

Joachim Wanke sitzt der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz vor. In der Kommission für Glaubensfragen und in der Kommission für Ökumene ist er Mitglied. Am 1. Oktober 2012 entband ihn Papst Benedikt XVI. von seien bischöflichen Pflichten.[1]

Weblinks


Vorgänger
Hugo Aufderbeck (Apost. Administrator)
† Bischof von Erfurt
1994-2012
Nachfolger
Ulrich Neymeyr

Anmerkungen

  1. Papst nimmt Rücktritt zweier deutscher Bischöfe an Kath.net am 1. Oktober 2012
Meine Werkzeuge