Jean-Batiste Malou

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jean-Baptiste Malou (*30. Juni 1809 in Ypern † 23. März 1864 in Brügge, Belgien) war Dogmatiker und Bischof von Brügge.

Jean-Baptiste Malou studierte in Rom am Germanicum. 1837 war er Professor für Dogmatik in Löwen. Am 1. Mai 1849 empfängt er die Bischofsweihe und wird Bischof von Brügge. Er setzte sich für das Dogma der Unbefleckten Empfängnis Marias und für die römische Verurteilung des Traditionalismus (Universität Löwen) ein. Er war ein fruchtbarer Schriftsteller. Er nahm die Publikation der Werke des Jesuiten Francisco Suárez (zunächst fortgeführt durch Baltazar Alvares SJ [1561-1630]) wieder auf.

Werke

  • Hauptwerk: L'Immaculee conception, 2 Bände, Brüssel 1857, italienisch Turin 1864.

Literatur

  • A. Steinbuber: Geschichte des Kollegium Germanikum, Freiburg 1906 (2. Auflage).
  • E. Lamberts: Kerk en liberalisrne. Löwen 1972.
  • D. Verbeist: Malou en Scheut: Biekorf 83 (1983) 209-220.

Weblinks

Meine Werkzeuge