Institutum Sapientiae

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Institutum Sapientiae ("Institut der Weisheit") ist eine Hochschule in Brasilien, an der Priester in der Philosophie und Theologie ausgebildet werden. Sie wird durch den Orden der Regularkanoniker vom heiligen Kreuz geleitet, der zum "Engelwerk" gehört, und liegt bei Stadt Anápolis in Brasilien im Bundesstaat Goias. Der Unterricht erfolgt in portugiesischer Sprache.

Inhaltsverzeichnis

Aufgabe

Das Institut bildet Priester für den Orden vom heiligen Kreuz aus, die Priesteramtskandidaten der Diözese Anápolis und seit 1984 auch andere Alumnen religiöser Institute und der Diözesen in Brasilien. Priester, die ausgebildet wurden, sind in den USA, Mexiko, Kolumbien, Indien, den Philippinen, Deutschland Italien und Österreich tätig. Rektor ist P. Michael Silberer ORC.

Das Studium dauert insgesamt sechs Jahre, zwei Jahre Philosophie und vier Jahre Theologie. Es werden außerdem Sprachkurse in Latein, Hebräisch und biblischem Griechisch angeboten. Angeschlossen ist das Seminarium Regina Angelorum ("Seminar von der Königin der Engel"), an welchem Seminaristen anderer (brasilianischer) Diözesen und religiöser Gemeinschaften aus der ganzen Welt während des Studiums am Institutum Sapientiae wohnen.

Die Hochschule ist Maria unter dem Titel Sedes Sapientiae ("Sitz der Weisheit") geweiht.

Institutum Sapientiae.jpg

Geschichte

MdW.png

Portugal (12.-19. Jahrhundert)

Der Orden vom heiligen Kreuz hatte im 12. Jahrhundert eine eigene Klosterschule mit einer reichen Bibliothek und konnte sich zu einem bedeutenden Studienzentrum entwickeln. Der heilige Antonius von Padua (1195-1231) erhielt als Augustiner-Chorherr hier seine theologische Ausbildung, ehe er im Jahre 1220 mit Erlaubnis seiner Oberen in den jungen Franziskanerorden übertrat. Das Collegium Sapientiae mit der Universität in Coimbra (Portugal) erlebte seine größte Blüte im 16. und 17. Jahrhundert, auch in wissenschaftlicher Hinsicht. Mit der staatlichen Auflösung der religiösen Orden in Portugal im Jahre 1834, traf es auch die theologische Fakultät der Universität.

Neuerrichtung in Brasilien (1983)

Bischof Manoel Pestana Filho von Anápolis (Brasilien) bat den Heiligen Stuhl um Hilfe, Priesteramtskandidaten der Diözese in einer Hochschule unterrichten zu können. Der Heilige Stuhl wies ihm Dozenten des Ordens der Regularkanoniker vom heiligen Kreuz zu. Dazu wurde dort die Hochschule des "Institutum Sapientiae" im Heiligen Jahr am 4. Juli 1983 von Papst Johannes Paul II. errichtet. Ingo Dollinger wurde durch Joseph Kardinal Ratzinger beauftragt, dem Seminar als erster Rektor vorzustehen. Dollinger lehrte über zwei Jahrzehnte Moraltheologie, Bischof Pestana dozierte über Philosophie.

Die Kongregation für das Katholische Bildungswesen verlieh dem Institut am 12. November 1988 durch ein Dekret den Status einer Hochschule. Im gleichen Jahre fand eine Apostolische Visitation durch einen Delegaten dieser Kongregation statt. Zur Bewertung des Institutes schrieb er: "Ich denke, die Idee, das Institutum Sapientiae auf dem Zentralplateau (Brasiliens) zu errichten, ist eine große Hoffnung für die Kirche, war eine prophetische Geste und ist eine große Vision ... Dort entstand eine große Universität auf der Stufe der großen europäischen, mit Professoren mit hohem fachlichen Niveau ... Ich beglückwünsche die Regularkanoniker vom heiligen Kreuz und dessen Institutum Sapentiae." (Prot No. 480/89/3-481/89/3).

Am 16. November 2007 wurden die Statuten endgültig durch den Heiligen Stuhl für die Ausbildung der Kandidaten zum Priestertum approbiert.

Adresse

Institutum Sapientiae
Caixa Postal 21
Rua Santa Cruz, Miranápolis
75024-970 Anápolis/Goias
Tel. (62) 3902.6594

Die Hochschule liegt auf einer Höhe von 1142 Metern, 15 km vom Zentrum der Stadt Anápolis entfernt und 60 km von Goiânia und 150 km von der Hauptstadt Brasilia.

siehe: Athanasius Schneider (Absolvent und ehemaliger Dozent)

Quelle: Weblinks

Meine Werkzeuge