Hochgebet für besondere Anliegen IV

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitungsdialog

Priester: Der Herr sei mit euch.
Alle: Und mit deinem Geiste.

P: Erhebet die Herzen.
A: Wir haben sie beim Herrn.

P: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.
A: Das ist würdig und recht.


Präfation

P: Wir danken dir, gütiger Vater, denn durch die Frohe Botschaft, die dein Sohn verkündet, hast du Menschen aus allen Völkern und Sprachen zur Gemeinschaft der Kirche vereint. Sie lebt aus der Kraft deines Geistes und sammelt die Menschen zur Einheit. Sie bezeugt deine Liebe und öffnet allen das Tor der Hoffnung. So wird die Kirche zum Zeichen deiner Treue, die du uns für immer versprochen hast. Darum preisen dich Himmel und Erde, und mit der ganzen Kirche bekennen wir zum Lob deiner Herrlichkeit:

Sanctus

A: Heilig, heilig, heilig
Gott, Herr aller Mächte und Gewalten.
Erfüllt sind Himmel und Erde von deiner Herrlichkeit.
Hosanna in der Höhe.
Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn.
Hosanna in der Höhe.

Postsanctus

P: Wir preisen dich, heiliger Vater. Du bist immer mit uns auf dem Weg, besonders wenn Jesus, dein Sohn, uns versammelt zum Mahl der Liebe: Wie den Jüngern (von Emmaus) deutet er uns die Schrift und bricht uns das Brot.

Gabenepiklese

P: Darum bitten wir dich, allmächtiger Gott: Sende deinen Geist über Brot und Wein, damit Jesus Christus mit Leib und Blut in unserer Mitte gegenwärtig wird.

Einsetzungsworte

P: Denn am Abend vor seinem Leiden nahm beim Mahl das Brot und sagte dir Dank, brach das Brot, reichte es seinen Jüngern und sprach:

Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.

Ebenso nahm er den Kelch mit Wein, dankte wiederum, reichte den Kelch seinen Jüngern und sprach:

Nehmet und trinket alle daraus: Das ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden.
Tut dies zu meinem Gedächtnis.

Akklamation nach den Einsetzungsworten

P: Geheimnis des Glaubens.
A: Deinen Tod, o Herr, verkünden wir,
und deine Auferstehung preisen wir,
bis du kommst in Herrlichkeit.


Anamnese, Darbringung

P: Gütiger Vater, wir feiern das Gedächtnis unserer Versöhnung und verkünden das Werk deiner Liebe: Dein Sohn ist durch Leiden und Tod hinübergegangen in das neue Leben und ist auferstanden zu deiner Herrlichkeit. Schau herab auf dieses Opfer: auf Christus, der sich mit Leib und Blut hingibt und uns in seiner Hingabe den Weg öffnet zu dir, unserem Vater.

Epiklese

P: Barmherziger Gott, schenke uns den Geist der Liebe, den Geist des Sohnes, damit die Kirche in unserem Land zu neuem Leben erstarke. Festige das Band der Einheit zwischen Laien und Priestern, zwischen den Priestern und unserem Bischof N., zwischen den Bischöfen und unserem Papst N. Gib, dass die Kirche inmitten einer zerrissenen Welt ein Werkzeug im Dienst der Einheit werde.

Intercessiones

P: Vater, erbarme dich unserer Brüder und Schwestern, die im Frieden Christi heimgegangen sind, und aller Verstorbenen, deren Glauben niemand so kennt wie du, und führe sie zur Auferstehung. Wenn unser eigener Weg zu Ende geht, nimm auch uns auf in dein Reich, wo wir für immer die Fülle des Lebens und der Herrlichkeit erwarten. Lass uns in Gemeinschaft mit der seligen Jungfrau und Gottesmutter Maria, mit den Aposteln und Blutzeugen (mit dem heiligen N. / mit den heiligen N. N.) und mit allen Heiligen dich loben und preisen durch unseren Herrn Jesus Christus.

Doxologie

P: Durch ihn und mit ihm und in ihm ist dir, Gott, allmächtiger Vater, in der Einheit des Heiligen Geistes alle Herrlichkeit und Ehre jetzt und in Ewigkeit.

A: Amen.

Siehe auch: Eucharistisches Hochgebet

Meine Werkzeuge