Hochgebet für Kinder III

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Einleitungsdialog

Priester: Der Herr sei mit euch.
Alle: Und mit deinem Geiste.

P: Erhebet die Herzen.
A: Wir haben sie beim Herrn.

P: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.
A: Das ist würdig und recht.

Präfation

P: Wir danken dir, Gott, denn du hast uns geschaffen, damit wir für dich leben und füreinander da sind. Wir können miteinander sprechen, zusammen arbeiten und feiern.

Oder zum Thema Schöpfung:

... denn wunderbar sind deine Werke. Die ganze Welt hast du erschaffen: Die Sonne gibt uns Licht und Wärme, sie lässt das Korn und die Früchte reifen. Blumen und Tiere Wälder und Wiesen - alles ist für uns da. Du gibst uns Menschen Verstand und Phantasie. Wir bauen Häuser und Straßen. Wir können vieles erfinden, was uns das Leben leichter macht.

Oder im Advent:

... denn du hast und versprochen, dass dein Reich einmal kommen wird. Dann können die Lahmen springen, die Stummen jauchzen, und die Blinden schauen deine Herrlichkeit.

Oder in der Weihnachtszeit:

... du hast in diese Welt Licht gebracht durch die Geburt deines Sohnes. Hell wird es in den Herzen der Menschen durch deine Liebe.

Oder in der Osterzeit:

... du willst das Leben, nicht den Tod. Du hast uns zum Leben gerufen und willst, dass keiner im Tode bleibt. Als ersten von uns hast du Jesus vom Tod erweckt und ihm neues Leben geschenkt. Das Gleiche hast du auch uns versprochen: Leben ohne Ende, ohne Not und Leid.

Oder zum Thema Buße, Umkehr, Versöhnung:

... denn du bist unser barmherziger Vater. Du meinst es gut mit uns, auch wenn wir es nicht immer verstehen. Du bist gerecht, auch wenn du uns strafen musst. Du trägst nicht nach und reichst uns als erster die Hand zur Versöhnung.

P: Darüber freuen wir uns, dafür danken wir dir, Vater. Zusammen mit allen, die an dich glauben, zusammen mit den Heiligen und den Engeln preisen wir dich und rufen:

Sanctus

A: Heilig, heilig, heilig
Gott, Herr aller Mächte und Gewalten.
Erfüllt sind Himmel und Erde von deiner Herrlichkeit.
Hosanna in der Höhe.
Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn.
Hosanna in der Höhe.

Postsanctus

P: Ja, du bist heilig, großer Gott, und du bist gut zu allen. Wir danken dir. Besonders danken wir dir für Jesus Christus. ... Er ist zu uns gekommen, weil die Menschen sich von dir getrennt haben und sich nicht verstehen. Er hat uns Augen und Ohren geöffnet, damit wir wissen, dass du unser Vater bist und dass wir alle Schwestern und Brüder sind.

Oder zum Thema Schöpfung:

... An ihn hast du zuerst gedacht, als du die Welt erschufst. Er hat uns durch seine Taten gezeigt, was du mit der Welt vorhast: Du willst einen neuen Himmel und eine neue Erde.

Oder im Advent:

... Mit ihm hat dein Reich schon begonnen: Er hat Kranke geheilt. Er hat Hungernde gespeist. Er hat dem Tod die Macht genommen.

Oder in der Weihnachtszeit:

... Er hat die Hirten und die Weisen aus dem Morgenland zu sich gerufen und hat sie froh gemacht. Seine Liebe macht unser Leben hell.

Oder in der Osterzeit:

... Er ist am Ostermorgen den Frauen erschienen. Er hat ihnen gezeigt, dass er lebt. Er ist mit den Jüngern nach Emmaus gegangen, und sie erkannten ihn, als er das Brot brach.

Oder zum Thema Buße, Umkehr, Versöhnung:

... Er hat allen Menschen Mut gemacht, die Angst vor dir hatten, und er wollte alle zurückholen, die dir weggelaufen waren. Er hat den Menschen verziehen, die ihm Unrecht taten, und mit dem Sündern hat er gegessen.

Gabenepiklese

P: Er hat uns jetzt zusammengeführt an einen Tisch, damit wir tun, was er getan hat. Deshalb haben wir Brot und Wein bereitet. Wir bitten dich, Vater: Heilige diese Gaben. dass sie für uns zum Leib und Blut Jesu Christi werden.

Einsetzungsworte

P: Jesus war am Abend vor seinem Tod mit seinen Jüngern zusammen, um das Ostermahl mit ihnen zu halten. Da nahm er Brot und dankte dir, Vater, Er teilte das Brot und dankte dir, Vater. Er teilte das Brot, gab es seinen Jüngern und sagte:

Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.

Dann nahm Jesus auch den Kelch mit Wein und sprach den Lobpreis. Er gab den Kelch seinen Jüngern und sagte:

Nehmet und trinket alle daraus:
Das ist der Kelch des neuen und ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden.

Dann sagte er: Tut dies zu meinem Gedächtnis.

Anamnese, Darbringung, Epiklese

Anamnese, Darbringung

P: Darum sind wir hier versammelt, Vater, und denken voll Freude an alles, was Jesus für uns getan hat, und auch jetzt für uns tut. In diesem Opfer, das er uns anvertraut hat, feiern wir seinen Tod und seine Auferstehung. Du hast sein Opfer angenommen: Nimm auch an, was wir dir darbringen.

V. Gott, du bist gut.
A: Wir loben dich, wir danken dir.

P: Er hat sein Leben hingegeben. Er ist auferstanden von den Toten. Er lebt mitten unter uns.
V: Gott, du bis gut.
A: Wir loben dich, wir danken dir.

P: Am Ende wird er kommen in Herrlichkeit. Dann wird es keine Not mehr geben, und niemand braucht mehr zu weinen und traurig zu sein.
V: Gott, du bis gut.
A: Wir loben dich, wir danken dir.

Kommunionpiklese

P: Vater, du hast uns zu diesem Mahl zusammengerufen. Im Heiligen Geist versammelt, empfangen wir den Leib und das Blut Christi. Gib uns die Kraft, so zu leben, dass du Freude an uns hast. ... Gib uns die Kraft, einander besser zu verstehen und andere Menschen froh zu machen.

Oder zum Thema Schöpfung:

... Öffne unsere Augen für deine Welt: Lass uns so mit ihr umgehen, dass alle Menschen an ihr Freude haben können, dass es gerechter bei uns zugeht und dass Friede herrscht.

Oder im Advent:

... Lass uns dir die Wege bereiten. Hilf uns, den Kranken und Hungernden deine Liebe zu zeigen und denen Freude zu schenken, die einsam sind.

Oder in der Weihnachtszeit:

... Lass dein Licht immer heller in uns brennen, dass wir es hintragen können zu Menschen, die noch im Dunkeln leben.

Oder in der Osterzeit:

... Lass uns die Osterfreude weitersagen und so viele froh machen, die traurig sind.

Oder zum Thema Buße, Umkehr, Versöhnung:

... Gib uns die Kraft, dass wir uns miteinander versöhnen, wenn wir uns zerstritten haben.

Intercessiones

P: Zusammen mit unserem Papst und unserem Bischof bitten wir dich: Lass uns einst mit allen, die an dich glauben, für immer bei dir zu Hause sein. Lass uns mit Maria und allen Heiligen dein Lob singen ohne Ende.

Doxologie

P: Durch ihn und mit ihm und in ihm ist dir, Gott, allmächtiger Vater, in der Einheit des Heiligen Geistes alle Herrlichkeit und Ehre jetzt und in Ewigkeit.

A: Amen.

Siehe auch: Eucharistisches Hochgebet

Meine Werkzeuge