Heiliger Geist

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 48: Zeile 48:
 
* [[Jacques Philippe]]: In der Schule des Heiligen Geistes [[Parvis Verlag]].
 
* [[Jacques Philippe]]: In der Schule des Heiligen Geistes [[Parvis Verlag]].
 
* [[Alan Ames]]: Geist der Sanftheit (240 Seiten; erhältlich beim [[Mediatrix-Verlag]])
 
* [[Alan Ames]]: Geist der Sanftheit (240 Seiten; erhältlich beim [[Mediatrix-Verlag]])
 +
* [[Alan Ames]]: Leben aus dem Heiligen Geist [[Miriam Verlag]] 2010 (288 Seiten).
 
* Gertrud Dorner, Novene zum Heiligen Geist (32 Seiten; erhältlich beim [[Mediatrix-Verlag]])
 
* Gertrud Dorner, Novene zum Heiligen Geist (32 Seiten; erhältlich beim [[Mediatrix-Verlag]])
 
* Wir beten zum Heiligen Geist, Gebete und Lieder zum Heiligen Geist (304 Seiten; erhältlich beim [[Mediatrix Verlag]]).
 
* Wir beten zum Heiligen Geist, Gebete und Lieder zum Heiligen Geist (304 Seiten; erhältlich beim [[Mediatrix Verlag]]).

Version vom 26. April 2010, 21:01 Uhr

Der Heiliger Geist: Taube im Petersdom
Die sieben Gaben
des Heiligen Geistes
Die zwölf Früchte
des Heiligen Geistes


Der Heilige Geist ist die dritte Person der Hl. Dreifaltigkeit. Er bildet gemeinsam mit dem Vater und dem Sohn den dreifaltigen Gott und ist selbst Gott. Der Heilige Geist erneuert die Schöpfung von innen her, er macht alles neu. Wer an die Kraft dieses Geistes glaubt und um sein Kommen bittet, ruft die göttliche Unruhe herbei. In der Taufe kommt der Mensch mit dem Heiligen Geist in Berührung.

Die Kirche bekennt im Großen Glaubensbekenntnis vom Heiligen Geist:

der Herr ist und uns lebendig macht,
der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,
der mit dem Vater und dem Sohn angebetet und verherrlicht wird,
der gesprochen hat durch die Propheten.

Das Pfingstfest ist das Fest des Heiligen Geistes. Der Heilige Geist wird meist in Form einer Taube dargestellt, in Darstellungen des Pfingstwunders auch in Form von Flammenzungen über den Köpfen der Apostel und Marias.

Inhaltsverzeichnis

Erwähnungen im Alten Testament

Das Alte Testament kennt den Einen Gott zwar noch nicht als dreifaltig, doch wird aus christlicher Sicht die Erwähnung des "Geistes Gottes" (Ruach) (etwa in Gen 1,2, Ex 31,3, 2. Sam 23,2, usw.) mit dem Heiligen Geist identifiziert.

Dieser Geist schwebte seit Anbeginn der Zeiten über den Wassern.

Erwähnungen im Neuen Testament

Im Neuen Testament kommt dem Heiligen Geist an mehreren Stellen große Bedeutung zu.

  • Bei der Verkündigung der Geburt Jesu an Maria antwortet ihr der Engel auf ihre Frage, wie dies denn geschehen solle, "da ich keinen Mann erkenne": Der heilige Geist wird über dich kommen, und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. (Lk 1,35)
  • Bei dem Treffen zwischen Elisabeth und Maria wurde Elisabeth vom heiligen Geist erfüllt und rief laut und sprach: Gepriesen bist du unter den Frauen, und gepriesen ist die Frucht deines Leibes! (Lk 1,41-42)
  • Bei der Taufe Jesu kommt der Geist "wie eine Taube" (Mk 1,10) herab auf ihn.
  • Jesus verspricht Seinen Jüngern, einen "Tröster" (parakletos) zu schicken, den "Geist der Wahrheit" (Joh 4,24; 6,63; 14,16-17; 14,26; 15,26; 16,13; Luk 12,12)
  • Nach Seiner Auferstehung erscheint Jesus den Jüngern und bläst sie an mit den Worten: "Empfangt den Heiligen Geist!" (Joh 20,22) Damit übergibt Er ihnen die Vollmacht des "Bindens und Lösens", der Sündenvergebung.
  • Am Pfingsttag kommt der Heilige Geist in "Zungen... wie von Feuer" (Apg 2,3) über die Jünger, woraufhin diese die Fähigkeit der Zungenrede erhalten: ihre Predigt wird den Menschen aller Völker verstanden, als redeten sie in deren eigener Muttersprache (Apg 2,6-11).

Zitate

  • Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut und Selbstbeherrschung; dem allem widerspricht das Gesetz nicht (Gal 5,22-23)
  • Kann jemand denen das Wasser zur Taufe verweigern, die ebenso wie wir den Heiligen Geist empfangen haben? (Simon Petrus, Apg 10,47)

Päpstliche Schreiben über den Heiligen Geist

Literatur

  • Jacques Philippe: In der Schule des Heiligen Geistes Parvis Verlag.
  • Alan Ames: Geist der Sanftheit (240 Seiten; erhältlich beim Mediatrix-Verlag)
  • Alan Ames: Leben aus dem Heiligen Geist Miriam Verlag 2010 (288 Seiten).
  • Gertrud Dorner, Novene zum Heiligen Geist (32 Seiten; erhältlich beim Mediatrix-Verlag)
  • Wir beten zum Heiligen Geist, Gebete und Lieder zum Heiligen Geist (304 Seiten; erhältlich beim Mediatrix Verlag).
  • Revolution im Heiligen Geist, Grignion Verlag 1985 (77 Seiten; 10. Auflage; Mit kirchlicher Druckerlaubnis).
  • Alfons Maria Weigl: Leben und lieben im Heiligen Geist Grignion Verlag 1984 (139 Seiten; 9. Auflage; Mit kirchlicher Druckerlaubnis).
  • Charles Journet: Vom Geheimnis des Heiligen Geistes Adamas Verlag (172 Seiten).
  • Fr. X. Coulin: Der Heilige Geist. Betrachtungen, Aus dem Französischen übersetzt und mit Anmerkungen und einem Anhange von Hymnen und Gebeten zum Heiligen Geiste versehen von Jakob Ecker, Herder Verlag 1881 (947 Seiten).
  • Ludwig Soengen SJ (Hsgr.): Der heilige Geist, Lehrer und Tröster der Seelen. - Ein Andachtsbüchlein zur Verehrung des heiligen Geistes. B. Kühlen Verlag M. Gladbach 1900 (242 Seiten).

Siehe auch: Veni creator Spiritus, Litanei zum Heiligen Geist, Heilig-Geist-Novene

Weblinks

Meine Werkzeuge