Gregorio Rosa Chávez

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gregorio Rosa Chávez  (* 3. September 1949 in Sociedad, El Salvador) ist Weihbischof in der Erzdiözese San Salvador und der erste Kardinal des Landes.[1]

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Gregorio Rosa Chávez war in seiner Jugend Assistent und Freund des 1980 ermordeten seligen Erzbischofs Óscar Arnulfo Romero. Chávez studierte zunächst (1962-1964; 1966-1969) Philosophie und Theologie am Priesterseminar von San Salvador. Nach dem Lizentiat in Sozialer Kommunikation setzte er seine Studien an der Katholischen Universität Löwen (Belgien) fort. Die Priesterweihe empfing er am 24. Januar 1970. Im Anschluss war er drei Jahre lang Gemeindepfarrer in San Miguel. Er war u.a. Direktor der sozialen Medien der Diözese San Miguel, Rektor des Seminario San José de la Montaña und Theologieprofessor am Seminario Central de San José Montafia in San Salvador.

Weihischof

Papst Johannes Paul II. ernannte ihn zum zum Weihbischof in der Erzdiözese San Salvador und Titularbischof von Mulli. Die Bischofsweihe empfing er am 3. Juli 1982. Papst Franziskus kreierte ihn im Konsistorium vom 28. Juni 2017 zum Kardinal.[2] Er erhielt die Titelkirche Santissimo Sacramento a Tor de’ Schiavi.[3]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Osservatore Romano 23. Juni 2017, S. 6.
  2. Konsistorium - Papst Franziskus kreiert fünf neue Kardinäle; Papst Franziskus und die fünf neuen Kardinäle besuchen Papst em. Benedikt XVI. Kathtube am 28. Juni 2017
  3. Osservatore Romano am 7. Juli 2017, S. 7.
Meine Werkzeuge