Gebhard Heyder

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gebhard Heyder OCD (*29. November 1904 in Lorenzen bei Oppersdorf; † 18. Mai 1994 in Regensburg) war ein bayrischer Karmeliter-Pater.

Biografie

Gebhard Heyder wirkte zu Kriegszeiten am Mariahilfberg in Neumarkt (Oberpfalz, Bistum Regensburg). Am 15. November 1944 wurde er durch den Nürnberger Volksgerichtshof zu Tode verurteilt, weil er "... von der Kanzel herab die feindlichen Terrorangriffe als eine gerechte Strafe Gottes bezeichnet hatte ..."[1] Das Todesurteil wurde jedoch nicht vollstreckt. Im April 1945 wurde er mit 4000 anderen Häftlingen im sogenannten Todesmarsch nach Dachau getrieben, wo eine Massenhinrichtung geplant war. In Landshut wurde der Marsch von amerikanischen Truppen aufgegriffen, die Häftlinge wurden befreit, unter ihnen auch Pater Heyder.[2]

Werke

teils erhätlich im Grignion Verlag

  • Volks-Bibel, der neue Goffine, Altes und Neues Testament (2. Bände), Selbstverlag Gebhard Heyder Regensburg,(Imprimatur Monacii, die 1 Octobris anni 1973, P. Werner Parzl Provicialis, Provinciae Bavariae Ord. Carm. Disc).
  • Paulus-Synopse, die Paulusbriefe in sachlicher Zusammenschau mit Kurzkommentar, Selbstverlag Gebhard Heyder OCD Regensburg und , Josef Habbel Verlag 1943.1948 (296 Seiten).
  • Das Leben Jesu, Die vier Evangelien in Synopsen-Harmonie, Sankt Raphael-Verlag Ulm-Gögglingen (2. Auflage Regensburg 1987; Imprimatur des Bischöflichen Ordinariates Regensburg vom 24. Mai 1978).
  • M. Heyder, P. Gebhard OCD.: Evangelium Jesu Christi in Synopsenharmonie II. Band - Beginn des öffentlichen Lebens bis Parabelpredigt mit Lebensnaher Erklärung Josef Habbel Verlag (340 Seiten).
  • Neues Testament, nach dem Urtext übersetzt, mit Kurzerklärung (Taschenformat).
  • Die Psalmen Davids, übersetzt und erklärt für Glaube und Frömmigkeit (402 Seiten).
  • Biblisches Marienbild
  • Wort Gottes - Quelle für Predigt und Betrachtung
  • Simon der Fischer - Petrus der Fels, mit humoristischem Kolorit 1991 (26 Seiten).
  • Zeichen Gottes (66 Seiten; Blutwunder in Radalben: eucharistisch-charismatisches Ereignis 1952).
  • Feuer vom Himmel Apokalyptische Visionen über Zukunft und Ende der Welt und den kommenden Triumph des Lammes. Des Sehers von Patmos Geheime Offenbarung in zeitnaher Deutung. Credo Verlag Wiesbaden 1962 (mit 44 Bildern 127 Seiten).
  • Gang durch den Herrengarten, Heroldsbacher charismatisches Phänomen 1949, Grignion-Verlag, Altötting, 1983
  • Das Vater unser und Ave Maria, gebetet im Heiligen Geist
  • Advent-Muttergottes in der Waldschlucht, Mettenbuch 1876-1878, Regensburg 1986 (Marienerscheinungen in Altbayern).
  • Das heilige Messopfer, mit aszetisch.mystischer Erklärung
  • Der verborgene Schatz, Wegweiser zum Gnadenleben im Anschluß an das Kirchenjahr
  • Apokalypse in zeitnaher Deutung
  • Christus heute, gestern und in Ewigkeit
  • Die Trösterin der Betrübten

Anmerkungen

  1. Zitiert nach: Robert Kempner, NS-Todesurteile blieben ungesühnt, in: Der Spiegel 16/1964.
  2. Vgl. Mittelbayerische.de: Pater Heyder könnte Albert Reich beerben, 3. Februar 2011.
Meine Werkzeuge