Gebetsanliegen des Papstes für das Jahr 2007

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gebetsanliegen des Papstes Benedikt XVI. für das Jahr 2007

JANUAR
1. Dass die Kirche gegen alle Gewaltbereitschaft beharrlich den Weg des Friedens weist.
2. Dass die Kirche in Afrika Christus bezeugt und sich für Versöhnung und Frieden einsetzt.

FEBRUAR
1. Dass die für alle Menschen geschaffenen Güter der Erde gerecht und solidarisch genutzt werden.
2. Dass die Krankheiten und Epidemien in der Dritten Welt von den Regierungen weltweit gemeinsam bekämpft werden.

MÄRZ
1. Dass wir Gottes Wort aufmerksam hören und betrachten, lieben und leben.
2. Dass sich die in den jungen Kirchen Verantwortlichen um die Formung der im Dienst des Evangeliums engagierten Laien sorgen.

APRIL
1. Dass jeder Christ, vom Heiligen Geist ergriffen, dem Ruf zur Heiligkeit treu folgt.
2. Dass die Priester- und Ordensberufungen in Nordamerika und Ozeanien angesichts der seelsorglichen Not zunehmen.

MAI
1. Dass sich alle Christen nach dem Beispiel Mariens, aufmerksam auf die Zeichen des Herrn in ihrem Leben, durch Gottes Wort führen lassen.
2. Dass den kirchlichen Ausbildungsstätten in den Missionsländern genügend gute Lehrer zur Verfügung stehen.

JUNI
1. Dass der Herr die Seeleute beschütze.
2. Dass die Kirche in Nordafrika tatkräftig die Liebe Gottes bezeugt.

JULI
1. Dass es allen möglich ist, am Leben und Gestalten des Allgemeinwohls teilzuhaben.
2. Dass alle Christen die in der Evangelisierung Engagierten unterstützen.

AUGUST
1. Dass Christus Menschen in seelischer Krise stärkt und ihnen sein Licht schenkt zum wahren Glück.
2. Dass die Kirche in China innerlich zusammenwächst und die sichtbare Gemeinschaft mit dem Nachfolger Petri bezeugt.

SEPTEMBER
1. Dass die ökumenische Versammlung von Sibiu (Hermannstadt) in Rumänien zur größeren Einheit aller Christen beiträgt.
2. Dass alle Missionarinnen und Missionare Christus mit Freude folgen und so die Alltagsschwierigkeiten bewältigen.

OKTOBER
1. Dass alle Christen in der Diaspora gestärkt und ermutigt werden, ihren Glauben zu leben und treu zu bezeugen.
2. Dass der »Sonntag der Weltkirche« das missionarische Bewusstsein aller Getauften stärke.

NOVEMBER
1. Dass alle in der medizinischen Forschung und in der Gesetzgebung Tätigen tiefen Respekt vor dem menschlichen Leben vom Anfang bis zum Ende haben.
2. Dass in Korea der Geist der Versöhnung und des Friedens wächst.

DEZEMBER
1. Dass sich die menschliche Gesellschaft aller von Aids Betroffenen annimmt, besonders der Kinder und Frauen, und die Kirche sie die Liebe des Herrn spüren lässt.
2. Dass das Fest der Geburt des menschgewordenen Gottessohnes den Völkern Asiens helfe, in Jesus den einzigen Erlöser der Welt zu erkennen.

(Quelle: Osservatore Romano 1. - 5. Januar 2007, Nummer 1, 37. Jahrgang)

Meine Werkzeuge