Gabriel a S. Maria Magdalena

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gabriel a S. Maria Magdalena OCD (* 24. Januar 1893 in Belgien; † 15. März 1953 in Rom) war Priester, belgischer Karmelit und großer Verbreiter der Spiritualität karmelitanischer Heiliger.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Gabriel a S. Maria Magdalena (mit bürgerlichem Namen Hadrian de Vos) trat 1910 bei den Unbeschuhten Karmeliten ein. Er empfing am 20. Dezember 1919 die Priesterweihe. Er studierte in Löwen und am Angelicum in Rom. Seit 1926 wirkte er als Professor der Theologie und Vizerektor an der Theologischen Fakultät der Unbeschuhten Karmeliten zu Rom, wo er ab 1931 bis zu seinem Tod Aszese und Mystik lehrte. 1944 gründete er die Zeitschrift "Vita Carmelitana", die 1947 in "Rivista di vita spirituale" umbenannt wurde. 1945 berief ihn Pius XII. als Konsultor in die Ritenkongregation. Er starb 1953. Sein Leib ruht in der Krypta des Klosters vom hl. Josef in Rom.[1]

Werke

Weblinks

Anmerkungen

  1. http://www.ocd.pcn.net/news/05ES.htm, abgerufen am 21. Dezember 2019
Meine Werkzeuge