Friedrich Alfred von Sachsen-Meiningen

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich Alfred Prinz von Sachsen-Meiningen (* 5. April 1921 in Jena; † 18. September 1997 im Charterhouse of the Transfiguration, Vermont, Vereinigte Staaten von Amerika) war ein Sohn eines ehemaligen Prinzen von Sachsen-Meiningen, katholischer Priester und Kartäusermönch.

Biografie

Friedrich Alfred Prinz von Sachsen-Meiningen kam in Jena zur Welt. Zunächst lebte er bei seiner Familie in Thüringen, bevor er ab 1930 in Stuttgart ein Gymnasium besuchte, das er später mit einem Kriegsabitur abschloss. Er wurde 1939 Soldat, aber wegen einer schweren Lungenentzündung konnte er nach einiger Zeit im Lazarett schon bald das Militär wieder verlassen.

Ab 1942/43 studierte von Sachsen-Meiningen in Freiburg Forstwirtschaft und Philosophie. Im Jahr 1947 begann er mit dem Theologiestudium in Bamberg. Von Oktober 1947 bis Oktober 1950 besuchte er das Canisianu in Innsbruck. Er wollte Priester werden und empfing am 31. Juli 1949 die Weihe zum Diakon. Von Sachsen-Meiningen entschloss sich, dem Benediktinerorden anzugehören, und trat am 15. Juni 1950 in das Kloster Niederaltaich ein. Von Anfang an trug er das Pseudonym Marianus Marck, da er nicht als ehemaliger Adliger erkannt sein wollte. Nur der Abt wusste um seine Herkunft. Die Priesterweihe erteilte ihm der zuständigen Ortsbischof von Passau, Konrad Landersdorfer, am 29. Juni 1950. Am 10. Juni 1950 legte er die zeitlichen Gelübde ab, in die Hände seines Abtes Emmanuel Heufelder. 1953 wechselte er als Dom Marianus Marck in den strengen Kartäuserorden über und zog in das französische Kloster La Grande Chartreuse. Hier hatte er am 2. Februar 1959 die Ewige Profess. Ab 1972 lebte er in der Kartause von Vermont (USA), wo er am 18. September 1997 an den Folgen der Alzheimer-Krankheit starb.

Dynastisch hatte er die Erbfolge unter Ausschluss seiner selbst zu Gunsten seines Onkels Bernhard Prinz von Sachsen-Meiningen (1901–1984) erlaubt.

Sein Bruder, Anton-Ulrich fiel als Soldat, am 20. Mai 1940 bei Albert-sur-Somme. Die Schwester, Regina von Sachsen-Meiningen (1925–2010), war verheiratet mit Otto von Habsburg (1912–2011), Sohn von Kaiser Karl I. von Österreich und Zita von Bourbon-Parma.

Literatur

  • Peregrina: Das Pilgerjahr mit dem Kartäuser. Dom Marianus Marck - Friedrich Alfred Prinz von Sachsen-Meiningen (1921–1997). Cordier, Heiligenstadt 2007, ISBN 3-939848-02-6.

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Friedrich Alfred von Sachsen-Meiningen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipedia-Artikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge