Erzdiözese Rom

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Erzdiözese Rom oder Bistum Rom (lateinisch: Dioecesis Urbis seu Romana, Bistum der Stadt oder Bistum Rom) nimmt unter allen Bistümern der Welt als Sitz des Papstes, der Bischof von Rom und zugleich Oberhaupt der Katholischen Kirche ist, eine Sonderstellung ein. Die Bischofskirche des Papstes ist St. Johann im Lateran. Der Papst läßt sich in seiner Funktion als Bischof von Rom durch einen von ihm ernannten Kardinalvikar vertreten.

Die Diözese umfasste im Jahr 2000 mit 881 Quadratkilometern den größten Teil der Stadt Rom. Von den offiziell 2,7 Millionen Einwohnern waren über 95 Prozent katholisch. Für ihre seelsorgliche Betreuung stehen 328 Pfarreien und 728 Kirchen und Kapellen – vor allem in der wenig bewohnten Innenstadt – zur Verfügung. Von den über 3300 Weltpriestern, die Diözese Rom. Dazu kommen 3300 Ordenspriester und 58 Ständige Diakone. Die fast 6000 Ordensmänner und 21500 Ordens- frauen sind überwiegend in der Kirchen- und Ordensverwaltung sowie an Hochschulen und in der Sozialarbeit tätig.

Im Jahre 2000 gab es 30 Priesterweihen. 233 Männer bereiteten sich auf das Priestertum vor. Über 19 000 Taufen wurden gespendet. Die Diözese unterhält über 600 Schulen und Ausbildungsstätten sowie knapp 400 Sozialeinrichtungen.

Kardinalvikar, d.h. Generalvikar des Papstes für die Diözese Rom und Vorsitzender der Italienischen Bischofskonferenz war von 1991-2008 Camillo Kardinal Ruini und ist seit 2008 Agostino Vallini.

Quelle: Osservatore Romano, 7. Januar 2000, S. 9.

Heiliger Stuhl, Päpste

Weblinks

Meine Werkzeuge