Lexikon

Aus Kathpedia
(Weitergeleitet von Enchiridion Biblicum)
Wechseln zu: Navigation, Suche
LThK.jpg

Lexikon (Mehrzahl: Lexika; ältere Schreibweise: Lexicon) ist ein Nachschlagewerk, das in alphabetisch geordneten Abschnitten über alle Wissensgebiete, sprachlichen Erscheinungen oder über alle wichtigen Dinge eines bestimmten Wissensgebietes Auskunft gibt.

Hinweis: In diesem Artikel sind interne und externe Links gemischt. In den angegebenen Artikeln selbst, ist gewöhnlich eine Übersicht der Literatur aufschlussreicher.

Inhaltsverzeichnis

Enchiridion (Kompendium) - Enzyklopädie - Grundriss - Handbuch

Enzyklopädie oder Kompendium nennt man ein umfassendes lexikales Werk, wenn darin der ganze Umkreis (griech. Kyklos=Kreis) des Wissens ausführlich, entweder in alphabetischer oder systematischer Reihenfolge dargelegt wird. Französische Gelehrte (die Enzyklopädisten) schufen im 18. Jahrhundert eine berühmte Enzyklopädie, die das ganze Geistesleben der Zeit beeinflusste. Später kam das Konversationslexikon auf. Es wurde so genannt, weil man es bei der gebildeten Unterhaltung (Konversation) zu Rate zog.
Ein Enchiridion ist ein kurzgefaßtes Handbuch (Kompendium) chronologisch oder nach Themen geordnet.
Ein Grundriss ist eine zusammenfassende Darstellung eines wissenschaftlichen Gebietes oder Teilgebietes.
Ein Handbuch ist eine Zusammenfassung eines wissenschaftlichen Gebietes oder Teilgebietes. Meist ist es mehrbändig.

Enzyklopädien

Lexikas verschiedener Wissensgebiete in Büchern, teils im Web

Ablässe

Allgemein

siehe: unter Kirche unten.

  • Adolf Genius (Hsgr.): Neues großes Fremdwörterbuch. Ein Handbuch zur Verdeutschung und Erklärung 2 Bände Josef Habbel Verlag um 1905 (983 Seiten).

Anbetung

Aszetik

Bibel

Bischofslexikon

  • Erwin Gatz (Hsgr.): Bischofslexikon, Biographisches Lexikon - 5 Bände, Verlag Duncker & Humblot Berlin (1997-2002), 800 Jahre über die kirchliche Leitung in Biografien der Diözesanbischöfe, Weihbischöfe und auch Generalvikare (Über 4000 Seiten).

Bd. 1: Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1198-1448, 1997.
Bd. 2: Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1448-1648, 1996.
Bd. 3: Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches 1648-1803, 1990.
Bd. 4: Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803-1945, 1983.
Bd. 5: Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1945-2001, 2002.

Bistumslexikon

Erwin Gatz (Hsgr.); Bistumslexikon 2 Bände
Die Bistümer des Heiligen Römischen Reiches von ihren Anfängen bis zur Säkularisation. Ein historisches Lexikon, Herder Verlag Freiburg im Breisgau (950 Seiten) ISBN 978-3-451-28075-7
Die Bistümer der Deutschsprachigen Länder. Von der Säkularisation bis zur Gegenwart. Ein historisches Lexikon, Herder Verlag Freiburg im Breisgau 2005 (792 Seiten) ISBN 3-451-28620-3.

Choral

Dogmatik

Dogmengeschichte

Familie

Geschichte

  • Enchiridion Vaticanum 1997 [2].
  • Reallexikon zur deutschen Kunstgeschichte, Hsgr. Otto Schmidt, Stuttgart 1939ff.

Glaube

Gottesdienst

Heilige

  • Lexikon der Heiligen und Namenstage (517 Seiten; erhältlich beim Mediatrix Verlag)

Katechismus und Katechese

Kirche

Kirchengeschichte

Kirchenväter

Heilige

  • O. Wimmer - H. Melzer, Lexikon der Namen und Heiligen, Innsbruck 1982
  • Bibliotheca Sanctorum
  • Ferdinand Holböck, Der Ruhm Gottes, Grosse Heilige der Katholischen Kirche, 6 Bände (siehe dort)
  • Lexikon der Heiligen und Heiligenverehrung (3000 Selige und Heilige). Herder Verlag 3 Bände im Schmuckschuber (insges. 2104 Seiten; erhältlich beim Fe Medienverlag).

Liturgie

  • Ludwig Eisenhofer: Handbuch der katholischen Liturgik, 2 Bände, Freiburg 1912, zunächst als 2. Auflage des Werkes von Valentin Thalhofer, später eigenständige Neubearbeitung: Herder & Co. G.M.B.H. Verlagsbuchhandlung Freiburg im Breisgau, Erster Band: Allgemeine Liturgik 1932 (607 Seiten); Imprimatur Friburgi Brisgoviae, die 16. Martii 1932 Dr. Sester Vic. Gen.; Zweiter Band: Spezielle Liturgik 1933 (588 Seiten); Imprimatur Friburgi Brisgoviae, die 1. Aprilis 1933 Rösch Vic. Gen.). 1941 (2. Auflage).

Marienerscheinungen

Marienlexika

  • Marienlexikon 1988-1994.
  • D. Casagrande, Enchiridion Marianum, Rom 1947.
  • Lexikon der Marienkunde, Hrsgg. von Konrad Algermissen, L. Böer, G. Engelhardt, Carl Feckes, Michael Schmaus, Julius Tyciak. Verlag Fiedrich Pustet Regensburg 1967.
  • W. Beinert-H. Petri, Handbuch der Marienkunde Regensburg 1984
  • D. Casagrande, Enchiridion Marianum Biblicum Patristicum, Rom 1974
  • Lexikon der Marienkunde Regensburg 1967
  • Paul Sträter, Katholische Marienkunde, mehrere Bände, 1947-1951
  • G. Roschini, Mariologia, Bd I, Rom 1947
  • J. H. Schütz, Summa Mariana, Paderborn I.: 1903: III.: 1913

Ministrant

Moral

Mystik

  • Tanquery-Sternaux: Grundriss der Aszetischen und mystischen Theologie, Sociéte des Saint Jean Lévangeliste Desclée & Cie, Paris, Tornai (Belgien), Rom 1935 (Imprimatur Tornaci, die 28. Januarii 1931 J. Blampain, Vic. Gen.).

Orden

Profan

  • Brockhaus. Enzyklopädie in 24 Bänden, 19. völlig neu bearbeitete Auflage um 1990.
  • G. Kranz: Lexikon der christlichen Weltliteratur, Freiburg im Breisgau 1978
  • Hermann Pongs: Lexikon der Weltliteratur - Autoren - Werke - Begriffe 3 Bände. Pattloch Verlag 1990 (3. Auflage; 949 Seiten; ISBN: 3-629-00515-2).
  • Historisches Lexikon der Schweiz

Soziallehre

Theologie

Vatikan

Weblinks - sammlungen

siehe auch: Sprachwörterbücher, Medien

Partnerprojekte
Andere Sprachen