Donald Willam Wuerl

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Donald William Wuerl (* 12. November 1940 in Pittsburgh, USA) ist Kardinal und Erzbischof von Washington.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Donald William Wuerl studierte Philosophie und Theologie an der katholischen Universität von Amerika in Washingzonin und an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Er empfing am 17. Dezember 1966 das Sakrament der Priesterweihe. Zwei Jahre danach wurde er 1968 Privatsekretär des späteren Kurienkardinals John Wright, für den er zehn Jahre lang in der vatikanischen Kleruskongregation tätig war.

Bischof

Am 30. November 1985 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Rossmarkaeum und zum Weihbischof des Bistums Seattle ernannt. Die Bischofsweihe empfing er am 6. Januar 1986 in Rom. Etliche Aufgaben seines Erzbischofs Raymond Hunthausen nahm er war. Nach gut einem Jahr wurde Wuerl zwar aus Seattle abberufen und "pausierte" einige Zeit. Als Vorsitzender der Kommission für die Evangelisation und Katechese der US-Bischofskonferenz, gab er aber, noch bevor der Katechismus der Katholischen Kirche 1992 erschien, einen Erwachsenenkatechismus heraus, der zum Bestseller wurde.

Am 11. Februar 1988 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof des Heimatbistums Pittsburgh. Am 16. Mai 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Nachfolger von Theodor Edgar Kardinal McCarríck zum Erzbischof von Washington DC und somit zum Hirten dieses Diasporabistums mit einem Katholikenanteil von lediglich 14 %. Im Jahre 2008 war er Gastgeber des Papstbesuches.

In der Debatte um die Kommunionverweigerung für katholische Politiker, die von der Kirchenlehre abweichen, mahnte Wuerl in der Ära Bush eine pastorale Linie und mäßigende Töne an. Beim Eucharistischen Kongress 2008 verteidigte er den Begriff Messopfer und forderte wie schon Papst Pius X. die tätige Teilnahme. [1] Zugleich ist er einer der Wortführer der katholischen Position gegen Abtreibung. [2]

Die Kongregation für die Glaubenslehre ernannte Donald William Wuerl im September 2010 zum Delegaten für die Umsetzung der Apostolischen Konstitution Anglicanorum coetibus in den Vereinigten Staaten.

Kardinal

Am 20. November 2010 wurde er im dritten ordentlichen Konsistorium durch Papst Benedikt XVI. zum Kardinalspriester kreiert. Er erhielt die Titelkirche »San Pietro in Vincoli«.

Weblinks

Anmerkungen

  1. Der Begriff 'heiliges Messopfer' ist treffend Kath.net am 18. Juni 2008
  2. Erklärung von Manhatten Kath.net am 20. November 2009