Diskussion:Militia Templi

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikel, die hier eingestellt werden, unterliegen nicht dem Urheberrecht eines Magistralsitzes sondern der Creative-Commons-Lizens und können von Nutzern der Kathpedia geändert werden. Wenn Ihnen das nicht recht ist, entfernen Sie den Artikel am besten wieder. --Benedikt 10:36, 29. Mär 2006 (CEST)

Vielleicht sollte man vom Autor dieses Beitrags mal den Nachweis einfordern, daß dieser merkwürdige Tempelritter-Rollenspieler-Spaßverein "nach kanonischem Recht anerkannt ist", bevor man das auf die Öffentlichkeit losläßt. Schönen Gruß. Obiger ungezeichneter Beitrag vom 02:17, 10. Mär 2006 stammt von Benutzer:Robert Ketelhohn.

Nachweis erbracht, siehe Artikel. MfG dom. Aleksander

Vielleicht kann ja jemand, der Kritik äussert, diese auch benennen? --Stefan Maria Bolli 10:59, 10. Mär 2006 (CET)

Meines Wissens gibt es keinen Templerorden, der von der Kirche kanonisch anerkannt ist! Josef Spindelböck 13:29, 10. Mär 2006 (CET)

Im Hinblick auf eine ähnliche Vereinigung hieß es vor kurzem: "Der Heilige Stuhl hat Meldungen dementiert, dass er den Internationalen Templer-Orden anerkannt habe. Ein entsprechendes Schreiben mit päpstlichem Wappen, das die in Potsdam ansässige Vereinigung ins Internet gestellt hatte, sei eine Fälschung, sagte ein Vatikanvertreter gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur. Die zuständigen Stellen hätten rechtliche Schritte eingeleitet. Der Heilige Stuhl erkennt nur zwei Ritterorden an und stellt sie unter seinen Schutz: den Souveränen Malteser-Orden und den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem (Grabesritter). Es bestehe zur Zeit nicht die Absicht, andere Ritterorden anzuerkennen, hieß es weiter. Falsch sei auch, dass der Vatikan das 1305 erlassene Edikt von Papst Clemens V. gegen den Orden widerrufen habe. - Der amtierende Großmeister des so genannten Ordens, Bernd F.W. Schwenteck, hatte im November in Potsdam bei einer Investiturfeier in der katholischen Sankt Peter und Paul-Kirche den angeblichen Brief von Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano verlesen." (Quelle: KNA) Josef Spindelböck 14:02, 10. Mär 2006 (CET)

  • Ich habe die im Artikel benutzten Bilder und Grafiken gelöscht, weil sie nicht mit einer für uns brauchbaren Lizenz versehen waren. Mehr dazu in der Hilfe --fono 09:20, 14. Mär 2006 (CET)
  • Danke, daß du die Bilder lizensiert hast. Es mag lästig erscheinen, ist aber wirklich wichtig. --fono 15:16, 14. Mär 2006 (CET)
  • Volles Verständnis, alles muss seine Ordnung haben. Aleksander
Ich wäre sehr dafür, den Artikel zweizuteilen. Einmal: Eine Artikel über die historischen Templer - den Orden, einen über die heutigen Templer - den privaten Verein von Gläubigen. Die heutigen Templer sagen ja ganz klar, dass sie nicht die rechtlichen Nachfolger der historischen Templer sind. Das sollte dann auch im Artikel zum Ausdruck kommen. --Benedikt 14:50, 28. Mär 2006 (CEST)
Die Militia Templi ist eine diözesan anerkannte Bruderschaft mit einer approbierten Ordensregel und kein Verein. Uns ist unerklärlich, wie Sie zu der Auffassung gelangten, dass es sich bei der Militia Templi um einen Verein handelt. --dom. Aleksander
Die Bezeichnung "privater Verein von Gläubigen" ist ein kirchenrechtlicher Ausdruck. Ich kann verstehen, dass Sie sich gegen die Bezeichnung "Verein" wehren, aber auch Bruderschaften werden als "private Vereine von Gläubigen" anerkannt. Ein Orden ist es auf jeden Fall nicht, seit dem Mittelalter werden in der kath. Kirche keine Orden mehr anerkannt. --Benedikt 10:10, 29. Mär 2006 (CEST)
Unterlassen Sie bitte Änderungen des Artikels! Sie haben die Möglichkeit mit der Militia Templi, unter Angabe Ihrer wahren Identität, Kontakt aufzunehmen und die für Sie fraglichen Sachverhalte zu klären. dom. Aleksander
  • Mir ist gerade die englische Wikipedia-Version des Artikels untergekommen. Darin wird u.a. festgehalten, dass es sich um eine Vereinigung von Laien handelt, die als solche kirchlich anerkannt ist. Die Militia Templi würde sich ausdrücklich nicht als Fortsetzung oder Wiederbelebung des Templer-Ordens verstehen. Das aber zeigt, dass die deutsche Bezeichnung als "Ritterorden" doch unzutreffend ist. Auch wäre im deutschen Artikel der historische Bezug zu den Templern auszuklammern, da dieser ja gar nicht gegeben ist!

Obiger ungezeichneter Beitrag vom 22:25, 29. Mär 2006 stammt von Benutzer:Josef Spindelböck.


  • Nightcaps Eintrag bzgl. des aktuellen kanonischen Status entfernt, da die Militia Templi nicht den Anspruch erhebt ein Ritterorden im kirchenrechtlichen Sinne zu sein, sondern eine Gemeinschaft von Rittern.

Mein Vorschlag ist, einen Artikel über die sowohl vom Hl. Stuhl anerkannten Ritterorden anzulegen als auch über die regelgebundenen Gemeinschaften von Rittern, welche durch bischöfliches Dekret kanonisch errichtet sind. In diesem Zusammenhang wäre die Antwort des Staatssekretariates bzgl. "vermeintlicher 'Orden' oder gar 'Ritterorden'" angebracht. --dom. Aleksander

Die Antwort des Staatssekretariates ist durchaus für Ihren Verein von Bedeutung, da Sie die Begriffe "Großmeister, Ritter, etc" verwenden.

(Wie auch jetzt in Ihrer Replik "Gemeinschaft von Rittern") -- nightcap

Eine Frage: Warum wird soviel Energie in solche Artikel, die durchaus ja nicht so glaubensrelevant sind, invesiert? Bitte investiert doch zumindest ebensoviel Energie in glaubensrelevantere Themen! G --Gandalf 10:30, 29. Apr 2006 (CEST)

Hallo Gandalf, gerade weil die Kathpedia nicht die Wikipedia ist und eine Mitarbeit nur nach Anmeldung möglich ist, sollte soweit das möglich ist, die Korrektheit der Artikel überprüft werden. Der Artikel scheint mir inhaltlich zwar fraglich, kenne mich aber nicht genug aus, um dies abschließend beurteilen zu können. Sowohl die Bedenken von Joseph Spindelboeck als auch der "Edit-War" und der Versuch, die Veränderung des Artikels zu verhindern, lassen meine Skepsis wachsen. Vielleicht sollte man den Artikel sperren oder deaktivieren, bis der Sachverhalt geklärt ist? Denn falsche Informationen zu verbreiten dürfte dem Ruf der Kathpedia nicht unbedingt nutzen, gerade vor dem Hintergrund der eher restriktiven Mitarbeitsmöglichkeiten. G.L. Millhouse 30. 4. 2006

  • Hallo G.L. Millhouse, gegen eine konstruktive Mitarbeit an diesem Artikel habe ich keine Einwände. Jedoch einfach einen kopierten Text von ‚Orden-Online.de’ in den Abschnitt ‚Wiedergründung der „Militia Templi“’ einzufügen, der ein Zitat aus dem „Dizionario degli istituti di perfezione“ ist, ist zwar einfallsreich aber zeugt nicht gerade von Höflichkeit. Wozu dient der Aufwand und die Mühe, wäre es nicht sinnvoller einen eigenen Artikel zu verfassen? --dom. Aleksander, 30. April 2006


Um was geht es hier eigentlich? Nochmals: Es wäre wünschenswert, wenn mit dem selben Eifer auch bei glaubensrelevanten Themen geschrieben wird, denn sonst macht man eher primär Werbung für den eigenen Vereine, die eigene Sache, aber auch sonst gar nichts. Und möglicherweise ist der Eifer, denn man in solche Artikel steckt, nicht unbedingt eine eigentliche Werbung für die Gruppe. Vielleicht mal eine Anregung. --Gandalf 10:52, 1. Mai 2006 (CEST)


Meines Wissens gibt es keinen Templerorden, der von der Kirche kanonisch anerkannt ist! Josef Spindelböck 13:29, 10. Mär 2006 (CET)

Im Hinblick auf eine ähnliche Vereinigung hieß es vor kurzem: "Der Heilige Stuhl hat Meldungen dementiert, dass er den Internationalen Templer-Orden anerkannt habe. Ein entsprechendes Schreiben mit päpstlichem Wappen, das die in Potsdam ansässige Vereinigung ins Internet gestellt hatte, sei eine Fälschung, sagte ein Vatikanvertreter gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur. Die zuständigen Stellen hätten rechtliche Schritte eingeleitet. Der Heilige Stuhl erkennt nur zwei Ritterorden an und stellt sie unter seinen Schutz: den Souveränen Malteser-Orden und den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem (Grabesritter). Es bestehe zur Zeit nicht die Absicht, andere Ritterorden anzuerkennen, hieß es weiter. Falsch sei auch, dass der Vatikan das 1305 erlassene Edikt von Papst Clemens V. gegen den Orden widerrufen habe. - Der amtierende Großmeister des so genannten Ordens, Bernd F.W. Schwenteck, hatte im November in Potsdam bei einer Investiturfeier in der katholischen Sankt Peter und Paul-Kirche den angeblichen Brief von Kardinalstaatssekretär Angelo Sodano verlesen." (Quelle: KNA) Josef Spindelböck 14:02, 10. Mär 2006 (CET)

Unabhängig davon, dass auf der Startseite von kathpedia als erstes Gebot steht: "Bitte schreibe eigene Artikel" bleibt die Frage, wie man das einarbeiten sollte? Wer hat eine Idee? --Gandalf 07:16, 13. Mai 2006 (CEST)


Zwei Anmerkungen: 1. Den Bereich: "Dieser Artikel beruht auf dem Artikel aus der Wikipedia" würde ich entfernen, da dies meines Erachtens nach nicht stimmt. Dieser Artikel ist vom Benutzer "dom. Aleksander" hier eingestellt worden, der auch den WP-Artikel geschrieben hat. Daher unterliegt der KP-Artikel nicht der GNU-FDL. 2. Der Punkt des kanonischen Status sollte mehr an den Anfang gesetzt werden und der "ideelle Ursprung" verkürzt oder in einem Satz "Die MT beruft sich auf die Spiritualität des untergegeangnen Templerordens." wiedergegebnen werden. Die Geschichte der Templer gehört in den Artikel "Templer-Orden". G.L. Millhouse


@GLM: Bitte einfach tun..

--Gandalf 11:42, 13. Mai 2006 (CEST)


Es stimmt pessimistisch zu beobachten, wie einzelne Katholische Christen nichts besseres zu tun haben als die eigenen Glaubensbrüder zu kritisieren. --dom. Aleksander


Sorry, dom. Aleksander, aber meiner Meinung nach ist das Problem, daß der Artikel in der vorliegenden Form kein Artikel einer Enzyklopädie ist, sondern ein Werbetext der Militia Templi. Enzyklopädie-Artikel sollten möglichst neutral formuliert sein und die wesentlichen Informationen vermitteln. Eben das tut der Text nicht. Es handelt sich hierbei eher um einen Text aus der Kategorie "Wir über uns". Über den eigenen religiösen Verein informieren zu wollen, ist ein durchaus legitim und als Mitglied hat man gemeinhin mehr Informationen als Außenstehende, so daß es sich durchaus anbietet, einen solchen Artikel zu verfassen. Du solltest dabei aber die enzyklopädische Form beachten und Dich auf das wesentliche beschränken. Wenn möglich verweise auch auf unabhängige Quellen, die jedem Leser das Nachprüfen der Informationen erlauben. 14. 5. 2006 G.L. Millhouse

  • Verehrter G.L. Millhouse, den Artikel haben wir bis auf das Zitat aus dem „Dizionario degli istituti di perfezione“ abgeändert und hoffen, dass er somit der „enzyklopädischen Form“ entspricht. Wir ersuchen das Zitat aus dem o. gen. Lexikon nicht zu verändern, da dieser Text von uns nicht verfasst wurde. Mit freundlichen Grüßen und im Namen der Militia Templi, dom. Aleksander 14.05.2006

GL Millhouse hat leider völlig Recht. Das ganze ist eine Werbeartikel und gehört ganz raschest in eine richtige Form gestellt, sonst muss man diesen Artikel ganz rausstreichen. Ein wenig Zeit kann man ja noch geben, aber so wird das auf Dauer wirklich nichts. Es muss doch möglich sein, dass irgendjemand das mal in eine ordentliche Enzyklopädieform bringt. --Gandalf 23:32, 14. Mai 2006 (CEST)

http://www.kath.net/detail.php?id=13777 Frage: Inwieweit tangiert dies diesen Artikel? --Gandalf 21:16, 27. Mai 2006 (CEST)


  • Meines Erachtens gar nicht. Die Militia Templi betrachtet sich nicht, wie auch aus dem Artikel zu entnehmen ist, als Nachfolgeorganisation.

„Die Militia Templi ist eine Römisch-Katholische Laien-Vereinigung: Die Kraft schöpft aus der Mystik und Spiritualität des Hl. Bernhard von Clairvaux auf dessen Schriften sie sich beruft, ohne eine geschichtlich falsche und illegitime direkte Nachfolge zum alten Orden zu beanspruchen.“ http://www.ordo-militiae-templi.org/

--dom. Aleksander


Überarbeiten

Der Baustein Überarbeiten kann erst entfernt werden, wenn nicht nur ein vergangenes Dokument der kirchlichen Legalisierung vorliegt, sondern ein recentes. --Delphin 8:14, 24. Januar 2011 (CEST)

Partnerprojekte
Andere Sprachen