Diokletian

Aus Kathpedia
(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Priesterweihe des späteren Papstes Silvester I durch Diokletian entfernt)
(kat)
Zeile 5: Zeile 5:
 
Einer Legende nach ließ Diokletian den Hl. [[Sebastian]], als er von dessen Glauben erfuhr, an einen Baum binden und von numidischen Bogenschützen erschießen.  
 
Einer Legende nach ließ Diokletian den Hl. [[Sebastian]], als er von dessen Glauben erfuhr, an einen Baum binden und von numidischen Bogenschützen erschießen.  
  
[[Kategorie:Personen]]
+
[[Kategorie:Personen Kroatien]]

Version vom 30. November 2007, 20:20 Uhr

Gaius Aurelius Valerius Diocletianus (* zwischen 236 und 245 in Kroatien; † 3. Dezember 313 oder 316 in Kroatien) war von 284 bis 305 römischer Kaiser.

Im Jahr 303 leitete Diokletian die letzte und brutalste Welle der römischen Christenverfolgung ein. Diokletian zog sich im Jahre 305 als einziger römischer Kaiser ins Privatleben zurück. Diokletian verbrachte die letzten Jahre seines Lebens in einem riesigen Palast, den er in der Nähe seines Geburtsortes bauen ließ.

Einer Legende nach ließ Diokletian den Hl. Sebastian, als er von dessen Glauben erfuhr, an einen Baum binden und von numidischen Bogenschützen erschießen.

Meine Werkzeuge