Crescenzio Sepe

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crescenzio Kardinal Sepe

Crescenzio Sepe (* 2. Juni 1943 in Carinaro, Caserta, Italien) ist Erzbischof von Neapel.

Biografie

Crescenzio Sepe besuchte die Mittel- und Oberstufe am Priesterseminar in Aversa und studierte Philosophie am Regionalen Päpstlichen Seminar in Salerno und Theologie am Päpstlichen Großen Seminar in Rom. Am 12. März 1967 wurde er zum Priester geweiht. Er erwarb einen akademischen Grad im Fach Theologie und eine Lizenz in Kirchenrecht an der Lateranuniversität und einen akademische Grad in Philosophie an der Universität „La Sapienza“ in Rom. Er war Assistent für Sakramententheologie an der Päpstlichen Lateranuniversität und später Beauftragter für Dogmatik an der Päpstlichen Universität Urbaniana. Er veröffentlichte verschiedene Schriften zu theologischen Themen.

Nach dem Besuch der Päpstlichen Akademie trat er 1972 den diplomatischen Dienst beim Heiligen Stuhl ein und war in der Nuntiatur in Brasilien tätig, danach wurde er in das Staatssekretariat berufen, wo er in der Abteilung für internationale Organismen und im Büro für „Information und Dokumentation“ tätig war. Im Jahr 1987 wurde er zum Assessor für allgemeine Angelegenheiten im Staatssekretariat ernannt.

Am 2. April 1992 wurde er zum Sekretär der Kongregation für den Klerus ernannt und es wurde ihm der Titel eines Titularerzbischofs verliehen. Am 26. April 1992 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Bischof geweiht. Am 3. November 1997 wurde ihm das Amt des Generalsekretärs und des Zentralkomitees und Vorstands des Heiligen Jahres 2000 anvertraut, in dem er die Vorbereitung und Durchführung des Heiligen Jahres koordinierte.

Vom November 1997 bis Juli 2001 war er Vorsitzender der Peregrinatio ad Petri Sedem. Beim Konsistorium vom 21. Februar 2001 wurde ihm die Kardinalswürde verliehen. Er ist Mitglied der Kongregation für die Glaubenslehre und der Kongregation für den Klerus, der Päpstlichen Räte für die Förderung der Einheit der Christen und für Gesetzestexte, für den Interreligiösen Dialog und für Soziale Kommunikationsmittel und der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika. Am 9. April 2001 wurde er zum Präfekten der Kongregation für die Evangelisierung der Völker und Großkanzler der Päpstlichen Urbaniana Universität ernannt.

Am 20. Mai 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Neapel.

Meine Werkzeuge