Clemens Brentano

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Clemens Wenzeslaus Brentano (* 9. September 1778 in Ehrenbreitstein bei Koblenz † 28. Juli 1842 in Aschaffenburg) war ein genialer Dichter der Romantik, die er mitbegründet hat. Brentano fand seine Berufung in der Niederschrift der Visionen von Anna Katharina Emmerich. Er ist der Bruder von Christian Brentano.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Brentano wurde katholisch erzogen und kämpfte für das christliche Erbe Europas. Zwar hatte er in jungen Jahren eine «heidnische» Phase, aber an seiner christlichen Grundeinstellung änderte sich nichts. Tief unglücklich war er, weil er immer wieder spürte, dass er mit dem im Prinzip gottlosen und geistlosen Zeitgeist auf Kollisionskurs war. Stets auf der Suche nach Geborgenheit und Liebe, heiratete er Sophie Mereau. Das Glück dauerte aber nur wenige Jahre, denn seine Frau starb bei der Geburt des vierten Kindes.

Vorbereitung der Lebensaufgabe

Der wohl klangreichste Lyriker in deutscher Sprache entdeckte und verwandelte Texte erotischer Sprachkraft in Gedichte geistlich-mystischer Liebessehnsucht (z. B. Meister, ohne dein Erbarmen, 1816). Zusammen mit Luise Hensel schuf er in Berlin (1816-18) das Gemeindelied (Die Gottesmauer, 1816), faßte aber seit seiner Generalbeichte (1817) ein eminent apokryphes Interesse an der Historizität des Neuen Testamentes, dessen Beweiskraft er gegen die rationalistische und liberale Bibelkritik der Zeit zu stärken versuchte. Das Werk «Des Knaben Wunderhorn», das er zusammen mit Achim von Amim herausgebracht hat, gehört zu den großen kulturellen Leistungen seiner Zeit.

Lebensaufgabe

Erst seit 1818 fand Brentano seine Lebensaufgabe, nämlich die Berufung, als Schreiber der stigmatisierten Augustinernonne Anna Katharina Emmerich zu dienen. Emmerich hatte ihn vorher in ihren Visionen gesehen. Brentano füllte während fünfeinhalb Jahren mit akribischer Geduld, an Emmerichs Krankenbett sitzend, 48 Foliobände mit ihren Visionen nach ihrem Diktat, und zwar unter sehr beschwerlichen Umständen. Brentano war der erfolgreiche Dichter, der Sohn aus gutem Haus und charmante Erzähler in den Berliner Salons und obwohl seine Freunde und Bekannten kein Verständnis dafür zeigten, nahm er mit Freuden diese schwere Aufgabe auf sich.

Clemens Brentano

Werke

Anna Katharina Emmerich, Gesammelte Werke, Christiana Verlag (jeweils mit kirchlicher Druckerlaubnis):

  • Die Geheimnisse des Alten und des Neuen Bundes.
  • Das Leben der heiligen Jungfrau MARIA.
  • Erstes Lehrjahr Jesu.
  • Zweites Lehrjahr Jesu.
  • Drittes Lehrjahr Jesu.
  • Das bittere Leiden unseres Herrn Jesus Christus.
  • Gedichte. Nach kürzlich entdeckten Handschriften und Plänen des Dichters hrsg. von Harwig Schultz. Pattloch Verlag Aschaffenburg 1979 (312 Seiten).

Literatur

Meine Werkzeuge