Chusak Sirisut

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chusak Sirisut (* 24. Februar 1956 in Bang Nok Kwe, Diözese Ratchaburi) ist Bischof von Nakhon Ratchasima in Thailand.

Chusak Sirisut studierte Philosophie und Theologie im Großen Seminar in Sampran. An der Staatlichen Universität Sukothaithammatirat erwarb er ein B. A. in Schulverwaltung und in den Vereinigten Staaten einen Magister in Theologie und vor kurzem eine Lizenz in Theologie an der Universität „St. Thomas“ in Manila.

Am 11. Mai 1984 wurde er zum Priester geweiht. Nach seiner Priesterweihe hatte er folgende Ämter inne: 1984-1985: Rektor der Schule in Daruna; 1986: Geschäftsführer und Rektor des Institutes von Ratchaburi; 1987-1994: Pfarrer und Rektor der Pfarrschule zunächst in Kanchanaburi und später in Ratchaburi; 1995-1996: Pfarrvikar der Pfarrei St. Hyronimus in Samutsongiram; 1997-2000: Ökonom und Kanzler der Diözese; 2000-2004: Lizenz in Theologie an der Universität „St. Thomas“ in Manila. Seit 2004 Professor am Großen Seminar in Sampran und Leiter des Forschungszentrums für Kultur und Religion in Sampran. Außerdem war er fünf Jahre lang Sekretär der bischöflichen Kommission für den interreligiösen Dialog.

Chusak Sirisut wurde am 30. November 2006 zum Bischof der thailändischen Diözese Nakhon Ratchasima ernannt.

Meine Werkzeuge