Chibly Langlois

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chibly Langlois (*29. November 1958 in La Vallée-de-Jacmel, Haiti) ist der neunte Bischof von Les Cayes.

Biografie

Chibly Langlois empfing am 22. September 1991 die Priesterweihe für das Bistum Jacmel.

Am 8. April 2004 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Fort-Liberté. Der Erzbischof von Cap-Haïtien, Hubert Constant OMI, spendete ihm am 6. Juni die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Bischof Guire Poulard von Les Cayes und Erzbischof Joseph Serge Miot von Port-au-Prince. Am 15. August 2011 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Bischof von Les Cayes. Im selben Jahr wurde er zum Vorsitzenden der Haitianischen Bischofskonferenz gewählt.

Am 12. Januar 2014 gab Papst Franziskus bekannt, dass er Chibly Langlois im feierlichen Konsistorium am 22. Februar desselben Jahres zum Kardinal ernennen werde. [1] Er bekam die Titelkirche "San Giacomo in Augusta".

Chibly Langlois wird der erste haitianische Kardinal in der Kirchengeschichte sein.

Weblinks


Vorgänger
Guire Poulard
† Bischof von Les Cayes
2011-
Nachfolger
---
Vorgänger
Hubert Constant
† Bischof von Fort-Liberté
2004-2011
Nachfolger
Max Leroy Mésidor

Anmerkungen

  1. Die 19 Kardinäle in KNA-Kurzporträts, Radio Vatikan vom 12. Januar 2014.
Meine Werkzeuge