Charles Maurras

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Charles Maurras

Charles Maurras (1868-1952) war ein frz. Schriftsteller und Journalist von zeitweise beträchtlichem politischen Einfluss, zugleich ein Hauptvertreter provençalischer Dichtung. Der agnostisch orientierte Monarchist gründete 1899 die Action française, mit gleichnamiger Zeitung (Parole: Politique d'abord!), deren Angriff auf die Republik aber bereits im 1. Weltkrieg zum Stillstand kam.

Biografie

Der politische Naturalismus und geistige Positivismus der Bewegung wurde Ende 1926 von Papst Pius XI. verurteilt (anknüpfend an ein Votum von Pius X., 1914). Dies schwächte die Schlagkraft der Bewegung massiv, die auf einen royalistisch-autoritären Staatsstreich zielte. In den 1930-er Jahren konnte die A.F. zwar noch einmal Zulauf gewinnen, war aber weiterhin antideutsch eingestellt. Charles Maurras unterwarf sich dem päpstlichen Urteil erst 1939, kurz vor der frz. Niederlage gegen Hitler. Nach 1945 wurde Maurras dennoch wegen seiner Kollaboration mit dem Regime von Vichy (Marschall Philippe Pétain) inhaftiert (er hatte sich weiterhin publizistisch geäußert, wegen Zensur unter Wegfall der antideutschen Polemiken), aber nach 7 Jahren aus der Haft entlassen. Er starb ausgesöhnt mit der Kirche. Die Académie française verschweigt seine zeitweilige Mitgliedschaft heute noch.

Zitate

Nous avons devant nous une horde bestiale et, menant cette horde, l'individu qui en est la plus exacte et la plus complète expression.

(14. Juni 1940, über die Deutschen und Adolf Hitler)

Literatur

  • H. Massis, Maurras et notre temps, 2 Bde., Genf 1951.
  • J. Juillard, La politique religieuse de Maurras, in: Esprit 26 (1958), 359-84.
Meine Werkzeuge