Bildung der Päpste

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Bildung der Päpste ist seit etwa 1300 erwiesen, dass der häufigste akademische Abschluss der Doktor beider Rechte war (Dr. iur. utr.). Die meisten Päpste hatten Theologie in dem Umfang studiert, der zur Priesterweihe qualifiziert, aber nur die wenigsten promovierten in Theologie. Einige lehrten - bei Ordensangehörigen bisweilen ohne universitäres Doktorat - als Professoren für Philosophie oder Theologie.

Chronologie

Von heute bis 1700 (* = adeliger Herkunft):

1700 bis 1500

Nachfolgend werden die Familiennamen mit angegeben, da man in dieser Epoche die Päpste erfahrungsgemäß leichter verwechselt (** = nichtadeliger Herkunft).

vor 1500 (Auswahl)


[wird fortgesetzt]

Siehe auch: Herkunft der Päpste; Namenstage der Päpste

Meine Werkzeuge