Augustinus Zhao Rong

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Augustinus Zhao Rong (* 1746 in der Provinz Sichuan, China, † 21. März 1815 in Chengdu) war zuerst Soldat in der kaiserlichen Armee Chinas, dann Priester. Er wurde wegen seines Glaubens zum Märtyrer.

Biografie

Augustinus Zhào Róng bekehrte sich im Alter von 30 Jahren zum christlichen Glauben, als er christliche Gefangene nach Peking/Beijing überführte, deren Glaubenstreue ihn beeindruckte. Mit 35 Jahren wurde er zum Priester geweiht. 1815 wurde er während der Verfolgungen durch Kaiser Jiaqing selbst zum Märtyrer.[1]

An seinem Gedenktag, dem 9. Juli, wird auch der 120 Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien, Männer, Frauen und Kinder gedacht, die zu verschiedenen Zeiten und an verschiedenen Orten in China wegen ihres christlichen Glaubens das Martyrium erlitten haben. Papst Johannes Paul II. sprach sie am 1. Oktober 2000 heilig, Augustinus Zhao Rong ist der Erstgenannte auf dieser Liste chinesischer Märtyrer. Bei der Heiligsprechung wurde unter Berufung auf das Dekret "De signis" eine Ausnahme von dem sonst erforderlichen Nachweis eines Wunders gemacht, der nicht für alle 120 Märtyrer erbracht werden konnte. Stattdessen berief man sich auf die "unbestrittene und wachsende fama signorum", den Ruf der Zeichen und Wunder, der ihnen zugeschrieben wurde.

Anmerkungen

  1. www.heiligenlexikon.de
Meine Werkzeuge