Augustin Roscelli

Aus Kathpedia
Version vom 17. Juni 2013, 23:45 Uhr von Wolfgang e. (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der heilige Augustin Roscelli (*27. Juli 1818; † 7. Mai 1902 in Genua) war ein italienischer Ordensgründer.

Biografie

Augustin Roscelli wurde in eine arme Familie hineingeboren. Er verbrachte Augustin seine Jugend als Hirte in den Bergen und nützte die Einsamkeit zum Gebet. Während einer Pfarrmission im Mai 1835 ereilte ihn der Ruf in den Weinberg Gottes und er begann mit finanzieller Unterstützung in Genoa für das Priesteramt zu studieren. Am 19 September 1846 empfing er die heiligen Weihen.

Er wurde Priester in Saint Martin d'Albaro und 8 Jahre später in Genoa. 1874 wurde er Kaplan des örtlichen Weisenhauses für das er treu 22 Jahre arbeiten würde. Weiters wurde ihm die Seelsorge von Gefangenen und unter ihnen besonders der zum Tod Verurteilten anvertraut.

Er gründete eine Schule für junge Frauen die vom Hunger bedroht waren und Gefahr liefen in die Prostitution zu gehen. Am 15. Oktober 1876 gründete er das Institut der Schwestern der Immaculata um dieses und andere Projekte zu betreuen.

Kanonisation

Augustin Roscelli wurde - im Pontifikat Johannes Paul II. - am 7. Mai 1995 selig- und am 10. Juni 2001 heiliggesprochen.

Dieser Artikel ist ursprünglich der Sektion Tagesheiliger bei www.kath.net entnommen.

Meine Werkzeuge