Antonio Stefanizzi

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antonio Stefanizzi SJ (*18. September 1917 in Martin, Apulien, Italien; † in Rom) ist Mitglied des Jesuitenordens und war von 1953 bis 1967 dritter Generaldirektor von Radio Vatikan.

Biografie

Antonio Stefanizzi trat in den Orden der Jesuiten bei und studierte Philosophie und Theologie. Er empfing 1946 die Priesterweihe. Dann studierte er Mathematik und Physik an der Fordham University in New York. 1953 wurde er von Papst Pius XII. zum Chef des Papstsenders Radio Vatikan ernannt.[1] In den 1950er-Jahren gründete Stefanizzi das neue Sendezentrum "Santa Maria di Galeria" nördlich von Rom. 1954 war er verantwortlich für die erste Funkübertragung eines Angelus-Gebets eines Papstes. 1967 gab er die Leitung des Senders ab, war aber weiterhin als technischer Leiter bis 1973 aktiv. Als Berater des Päpstlichen Rates für soziale Kommunikation war er unter anderem zusammen mit Emilio Rossi einer der Gründer des Vatikanischen Fernsehzentrums (Centro Televisivo Vaticano; CTV).[2]

Stefanizzi unterrichtete mehrere Jahre Mathematik und Physik an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom.[3]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Früherer Chef von Radio Vatikan Antonio Stefanizzi gestorben Katholisch.de am 5. April 2020
  2. Fondazione Terra d'Otranto: Il salentino padre Antonio Stefanizzi della Compagnia di Gesù, classe 1917; wörtlich aus der Wikipedia, abgerufen am 29. Mai 2021
  3. Fondazione Terra d'Otranto: Il salentino padre Antonio Stefanizzi della Compagnia di Gesù, classe 1917
Meine Werkzeuge