Anthony Soter Fernandez

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthony Soter Fernandez (* 22. April 1932 in Sungai Pattani, Diözese Penang, Malaysia; 28. Oktober 2020) war Erzbischof von Kuala Lumpur und Kardinal.[1]

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Anthony Soter Fernandez wurde in eine indische Familie hineingeboren. Er empfing die Priesterweihe am 10. Dezember 1966 für die Diözese Penang.

Bischof

Am 29. September 1977 wurde er von Papst Paul VI. zum Bischof von Penang ernannt und erhielt die Bischofsweihe am 17. Februar 1978. Hauptkonsekrator war Erzbischof Gregory Yong Sooi Ngean, Mitkonsekratoren die Bischöfe James Chan Soon Cheong und Malacca-Johor. Am 2. Juli 1983 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Kuala Lumpur ernannt. Am 24. Mai 2003 trat er aus gesundheitlichen Gründen zurück. Seitdem wohnte er im Großseminar von Penang, wo er als Spiritual tätig ist. Msgr. Anthony Soter Fernandez war zweimal Präsident der Bischofskonferenz von Malaysia-Singapur-Brunei, von 1987 bis 1990 und von 2000 bis 2003. Zudem vertrat Fernandez die Kirche in hochrangigen nationalen ökumenischen und interreligiösen Gremien. Er war außerdem Mitglied in der Kongregation für die Evangelisierung der Völker und in den Päpstlichen Räten zur Förderung der Einheit der Christen und für den interreligiösen Dialog. Im Laufe des Konsistoriums am 19. November 2016 erhielt er den Kardinalspurpur von Papst Franziskus. Er wurde Kardinalspriester mit der Titelkirche Sant’Alberto Magno.[2] Kardinal Fernandez ist am 28. Oktober 2020 einem Krebsleiden erlegen. (OR 6. November 2020, S. 3).

Weblinks

Anmerkungen

  1. Msgr. Anthony Soter Fernandez ist der erste Kardinal Malaysias Zenit am 25. Oktober 2016.
  2. Kathtube-logo.jpg Konsistorium 2016 in voller Länge mit deutscher Übersetzung - CTV (Kathtube am 19. November 2016) (Länge: 56:51 Min.).
Meine Werkzeuge