Österreichische Benediktinerkongregation

Aus Kathpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Österreichische Benediktinerkongregation unter dem Titel "der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria" wurde am 3. August 1625 durch Papst Urban VIII. errichtet, von Papst Leo XIII. am 23. August 1889 erneuert und am 8. Dezember 1930 mit der "Kongregation vom hl. Josef" vereinigt. Sitz des Abtpräses (Oberen) der Kongregation ist dzt. Stift Altenburg.

Klöster der Kongregation


Siehe auch: Benediktiner, Benediktinische Konföderation

Weblinks

Meine Werkzeuge